Viel Spaß
    Ausgezeichnet mit dem Medienpreis für digitale Aufklärung

    Wie kommt das Wissen ins Internet?

    24:11 Minuten
    Ein Mädchen sitzt vor einer Bücherwand vor seinem Laptop.
    Damit das Internet Wissen ausspuckt, muss vorher wer welches reinmachen. © Unsplash / Annie Spratt
    mit Ryke und Elias · 27.08.2021
    Audio herunterladen
    Woher weiß das Internet all die Dinge, die wir es täglich fragen? Von den Menschen, die es damit füttern! Zwei davon stellen wir in dieser preisgekrönten Episode vor. Außerdem erfahrt ihr, woran man eine gute Information erkennt.
    Es gibt da offenbar ein weit verbreitetes Problem bei den Erwachsenen. Da stellt man ihnen eine simple Frage, etwa "Warum ist Wasser nass?" oder "Wie kommt die Hitze in die Sonne?" – und was machen sie? Erstmal dicke Backen, und dann: im Internet nachgucken. Warum wissen Erwachsene so wenig und das Internet alles? Und viel wichtiger: Woher? Das ist eigentlich ganz einfach. Jemand muss es damit füttern.
    Wir sprechen in dieser Episode mit Zweien, die genau das tun. Quirl schreibt für das Onlinelexikon Wikipedia und Mr Wissen2Go hat einen Kanal auf YouTube, auf dem er über Geschichte spricht. Klingen ganz schön seltsam, die Namen, nicht wahr? Irgendwie gar nicht vertrauenswürdig. Woran man gute Quellen erkennt und wie sichergestellt wird, dass das, was im Internet steht, auch stimmt – das erfahrt ihr ebenfalls in dieser Folge. Aber weiß das Internet wirklich ALLES? Auch dieser Frage gehen wir nach.

    Internet oder Web?

    Dabei müssten wir hier streng genommen vom World Wide Web sprechen, statt vom Internet. Denn wer von Internet und Wissen redet, muss schon wissen, wovon er redet, nicht? Und Internet und World Wide Web ist eben nicht dasselbe. Bevor ihr jetzt anfangt zu googeln: Hört lieber rein!
    Damit noch mehr Wissen ins Internet kommt: Schickt uns eure Fragen! Am einfachsten geht das per Sprachnachricht an 0174 16 24 523. Vielleicht findet ihr eure Antwort schon bald hier auf kakadu.de und in eurem Podcast-Feed. Dauert etwas länger als zu googeln, macht aber definitiv mehr Laune!
    Dieser Beitrag wurde im August 2021 mit dem Medienpreis für digitale Aufklärung der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" in der Sonderkategorie "Kinder- und Jugendformat" ausgezeichnet. Er ist zuerst am 21. Juli 2020 erschienen.
    (luc)