Montag, 16. Juli 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 24.12.2017

WeihnachtenWeihnachten mit Kakadu

(picture alliance / Stephan Goerlich)
Bescherung an Heiligabend (picture alliance / Stephan Goerlich)

Frohe Weihnachten!

Nun ist es soweit. Morgen ist Weihnachten, es trennt uns nur noch die Heilige nacht, heute ist endlich Heiligabend.

Zeit für das große Kakadu Weihnachstsfeiertagsprogramm mit einer großen Überraschung zur Bescherung.

Was genau erwartet Euch dieses Jahr ...

Tim beginnt mit seinem Feiertagsprogramm um 13:05 mit "Heiligabend im Deutschlandfunk Kultur" -
Lieder, Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit

Kaum ein Nachmittag ist aufregender als der Nachmittag des 24. Dezember. Warten auf das Christkind bzw. Warten auf den Weihnachtsmann. Der Weihnachtsbaum wird geschmückt, es wird ein festliches Essen vorbereitet, aber die meisten haben nur eine Frage: Wann ist endlich die Bescherung?
Wir helfen, die Wartezeit ein bisschen zu verkürzen. Tim hat sich mit Kakadu und den anderen Tieren im Studio eingerichtet und wartet auf die Anrufe der Kinder. Wer traut sich, ein Gedicht aufzusagen? Oder ein Weihnachtslied zu singen? Vielleicht klappt es ja, und ein Anrufer aus Flensburg singt, während eine Anruferin aus München dazu ein Instrument spielt? Oder den Takt auf einem Kochtopf dazu schlägt?
In der letzten Stunde der Sendung gibt es ein Wiederhören mit Charles Dickens´ Weihnachtsgeschichte "A Christmas Carol" - einer Erzählung vom geizigen Geldverleiher Ebenezer Scrooge, der in einer einzigen Nacht Besuch von seinem verstorbenen Teilhaber Jacob Marley und von drei weiteren Geistern erhält, die ihn schließlich dazu bringen, ein besserer Mensch zu werden.
Die Nummer für die Live-Telefonate mit Tim:
08 00.22 54 22 54

Und anschließend gibt es natürlich das große Feiertagprogramm Weihnachten 2017.

Wir beginnen am 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.) um 07:30 mit dem Kakadu für Frühaufsteher.
Da in vielen Familien an diesem Tag die Weihnachtsgans aufgetischt wird, haben wir für Euch eingeplant:
"Weihnachtsgans Auguste"
Von Friedrich Wolf
Gelesen von Helmut Kraus
Produktion: Deutschlandradio Berlin 1997

Der Opernsänger Luitpold Löwenhaupt kauft einige Tage vor Weihnachten eine Gans, die ein schmackhafter Weihnachtsbraten werden soll. Doch seine Kinder geben der Gans einen Namen, spielen mit ihr und gewinnen sie lieb. Nun können sie sich die Weihnachtsgans Auguste nicht mehr als Braten vorstellen. Die Gans, die Vater Löwenhaupt als Braten für die Feiertage gekauft hat, soll bis Weihnachten in einer Kiste im Kartoffelkeller bleiben. Die drei Kinder der Familie Löwenhaupt versorgen die Gans und taufen sie Gustje. Der kleine Peter schmuggelt die Gans irgendwann jedoch ins Kinderzimmer und nimmt sie heimlich mit ins Bett. Kind und Gans sind bereits unzertrennlich, als der Vater gegen alle barmherzigen Einwände seiner Frau kurz vor Weihnachten Gustje schlachten will. Denn ihm giert es nach einem Gänsebraten. Gustje wehrt sich schnatternd, Mutter weint, Vater erfindet eine üble List. Und wer triumphiert? Natürlich die Gans.

Friedrich Wolf, geboren 1888 in Neuwied am Rhein und gestorben 1953 in Lehnitz bei Oranienburg, war Arzt, Schriftsteller, Dramatiker und kommunistischer Politiker.

Und anschließend, um 08:05, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, könnt ihr das Kinderhörspiel hören:


"Hörbe mit dem großen Hut"
Von Judith Lorentz
Nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler
Regie: die Autorin
Komposition: Lutz Glandien
Mit: Nico Holonics, Brigitte Hobmeier, Sandra Schwittau, Jirka Zett, Ernst Konarek, Michael Tregor, Marek Harloff, Annette Strasser, Anne Leßmeister, Hanna Plaß, Sonja Röder
Produktion: SWR 2016

Es war einmal ein Hutzelmann, der hieß Hörbe mit dem großen Hut. Sein Hutzelmannshaus stand weit draußen im Siebengiebelwald, am Rand einer kleinen Lichtung. Wie alle Hutzelmannshäuser war es aus Holz gebaut und über und über mit dürren Ästen und Zweigen zugedeckt. Wer da nun zufällig in die Nähe kam und nicht wusste, dass unter dem Reisighaufen am Rand der Lichtung ein Hutzelmannshaus versteckt war, der hätte das nie im Leben für möglich gehalten - wie sollte er auch?" Hörbe mit dem großen Hut zieht es in die Welt hinaus. Auf der Wanderschaft erlebt er viele aufregende Abenteuer und entgeht nur knapp dem bösen Plampatsch. .

Otfried Preußler (1923-2013) war einer der bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Er schrieb u. a. 'Der kleine Wassermann', 'Der Räuber Hotzenplotz', 'Das kleine Gespenst' und 'Die kleine Hexe'. Seine Bücher wurden in 55 Sprachen übersetzt und werden auf der ganzen Welt gelesen.

Weiter geht es am 2. Weihnachtsfeiertag (26.12.) um 07:30 mit einem weiteren Kakadu für Frühaufsteher.


"Ted Harris jagt den Weihnachtsmann"
Von Wieland Freund
Gelesen von Helmut Gauß
Regie: Clarisse Cossais
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013

In der Weihnachtsnacht sitzt Sheriff Ted Harris auf dem verschneiten Dach eines Hauses in der Pine Street und wartet auf den Weihnachtsmann. In seinen Augen ist der Mann ein Einbrecher. Und Einbrecher zu verhaften ist sein Job. Egal, ob sie nun einen roten Mantel tragen oder nicht.

Wieland Freund, geboren 1969, lebt als freier Autor in Berlin, schreibt Übersetzungen, Romane, Literaturkritiken, und Erzählungen für das Radio

Und wir beenden unser Weihnachtsfeiertagsprogramm 2017 um 08:05, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, mit dem letzten Kinderhörspiel in diesem Jahr:


"Hörbe und sein Freund Zwottel"
Von Judith Lorentz
Nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler
Regie: die Autorin
Komposition: Lutz Glandien
Mit: Nico Holonics, Brigitte Hobmeier, Sandra Schwittau, Jirka Zett, Ernst Konarek, Michael Tregor, Marek Harloff, Berthold Toetzke, Mario Fuchs, Martin Schley
Produktion: SWR 2016

Hörbe ist aus dem Siebengiebelwald hinaus in die Welt gezogen und muss viele Abenteuer bestehen. Zum Glück hat er einen neuen Freund gefunden. Es ist der Zwottel, ein Zottelschrat aus den Worlitzer Wäldern. Zu zweit sind sie für jede Gefahr gewappnet. Hörbe nimmt seinen neuen Freund mit in den Siebengiebelwald, denn zu zweit macht einfach alles doppelt so viel Spaß, selbst Kaminkehren und Schneeschaufeln und Marmeladekochen sowieso! Und als es dann am Ende auch noch Weihnachten wird, ist das Glück eigentlich perfekt. Jetzt muss Zwottel nur noch aus seinem Winterschlaf aufwachen, ehe die Bescherung vorbei ist.

Otfried Preußler (1923-2013) war einer der bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Er schrieb u. a. 'Der kleine Wassermann', 'Der Räuber Hotzenplotz', 'Das kleine Gespenst' und 'Die kleine Hexe'. Seine Bücher wurden in 55 Sprachen übersetzt und werden auf der ganzen Welt gelesen. 

Und dann ist Weihnachten auch schon wieder vorbei ... Aber es gibt einen neuen Musiktag (27.12.) mit:

"Klassik für Einsteiger" von Ulrike Timm

Weiter geht es mit dem Quasseltag (28.12.)

"Was war los in diesem Jahr? - Ratespiele mit Tim über die kuriosesten Kakadu aus 2017"

Ruft an und ratet mit: 0800 2254 2254

Und zum Abschluss von 2017 der Entdeckertag (29.12)

"Übers Ende in die Unendlichkeit "
von Dana Sindermann

Ein Ende gibt’s fast überall. Geschichten gehen zu Ende, Tage, Ferien, Lebensjahre. Oder auch ein Leben. Manchmal macht es uns traurig und manchmal ist es gut, dass etwas zu Ende geht. Aber wozu kann das eigentlich gut sein, das Ende? Woher kommt das Ende eigentlich? Dann blicken wir weiter. Weit über das Ende hinaus. In die Unendlichkeit. Was soll das eigentlich sein, die Unendlichkeit? Gibt es sie wirklich? Und woher kommt sie?

Der Sonntag ist Silvester (31.12.) und den beginnen wir mit dem Kakadu für Frühaufsteher, genauer gesagt mit dem ersten Teil von:

"Die Piratenamsel"
Von Uwe Timm
Sprecher: Horst-Dieter Sievers
Regie: Rainer Clute
Ab 6 Jahren
(Teil 2 am 01.01.2018)
Produktion: Rias Berlin 1984

"Nein, ich bin keine Krähe. Ich bin ein Beo und heiße Padde." Der Beo Padde wurde aus seiner indischen Dschungelheimat verschleppt und landet in einer Tierhandlung. Dort lernt er den Papagei Störtebeker kennen, doch die beiden finden lange kein geeignetes Zuhause. In Schultes Tierhandlung verleiht ihm ein kleines Mädchen den Namen Piratenamsel, aber sie darf Padde nicht behalten. Kaufwillige Damen verschreckt er durch sein unflätiges Benehmen. Bevor er zum Ladenhüter wird, gibt man ihn dem Zoo. Doch dort bricht er kurz darauf aus und gerät in die Fänge eines Tierstimmenimitators und dessen gierigen Katers. Wieder flieht Padde, bis er auf einem Frachtschiff das kleine Mädchen wiedertrifft. Das komische Abenteuer eines Vogels.

Uwe Timm, geb. 1940 In Hamburg, ist ein vielfach ausgezeichneter deutscher Schriftsteller. Sein bekanntestes Kinderbuch ist "Rennschwein Rudi Rüssel".

Und anschließend, um 08:05, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, könnt Ihr das Kinderhörspiel hören. 

Peter Pan
Von Judith Lorentz
Nach dem Kinderbuch von James M. Barrie
Regie: die Autorin
Komposition: Henrik Albrecht
Junge Süddeutsche Philharmonie Esslingen
Leitung: Andreas Kraft
Mit: Jens Wawrczeck, Laura Maire, Jürg Löw
Produktion: NDR, BR, SWR, WDR, Deutschlandradio Kultur 2010

Peter Pan lebt im Nimmerland und möchte immer ein Kind bleiben. Er ist Anführer der ‚Verlorenen Jungs‘ und wird stets unterstützt von der Fee Tinkerbell. Sein Gegenspieler ist Käptn Hook, der Anführer der Piraten, der durchaus blutrünstig ist, aber zugleich ein herrlich hirnloser Trottel. Das neugierige Mädchen Wendy ist Peter Pans Vorschlag gefolgt, einen Ausflug in seine Welt zu machen.

James Barrie, (1860-1937) schottisch-englischer Dramatiker und Erzähler, sein Märchen- und Kinderstück ‚Peter Pan' wurde weltbekannt.

Und dann ...

Frohes neues Jahr

Wilkommen im Jahr 2018

Und das beginnt mit Patricia um 07:30  im Kakadu für Frühaufsteher (1.1.) mit dem zweiten Teil von:

Die Piratenamsel (2/2)
Von Uwe Timm
Gelesen von Horst-Dieter Sievers
Ab 6 Jahren

"Nein, ich bin keine Krähe. Ich bin ein Beo und heiße Padde." Der Beo Padde wurde aus seiner indischen Dschungelheimat verschleppt und landet in einer Tierhandlung. Dort lernt er den Papagei Störtebeker kennen, doch die beiden finden lange kein geeignetes Zuhause. In Schultes Tierhandlung verleiht ihm ein kleines Mädchen den Namen Piratenamsel, aber sie darf Padde nicht behalten. Kaufwillige Damen verschreckt er durch sein unflätiges Benehmen. Bevor er zum Ladenhüter wird, gibt man ihn dem Zoo. Doch dort bricht er kurz darauf aus und gerät in die Fänge eines Tierstimmenimitators und dessen gierigen Katers. Wieder flieht Padde, bis er auf einem Frachtschiff das kleine Mädchen wiedertrifft. Das komische Abenteuer eines Vogels.

Und anschließend, wieso sollte man gute Dinge ändern, senden wir nach den Nachrichten für die Erwachsenen um 08:05 das Kinderhörspiel:

"Der Gläserne Schuh"
Von Holger Teschke nach einer Rügener Sage
Ab 7 Jahren
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Komposition: Frank Merfort
Mit: Tino Mewes, Bettina Kurth, Bernd Stegemann, Axel Wandtke, Swetlana Schönfeld, Udo Kroschwald, Falk Rockstroh, Carmen-Maja Antoni u.a.
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Von den Unterirdischen im Berg Dobberworth erzählen sich die Dorfbewohner schaurige Geschichten. Sie sollen nicht nur nach Gold und Edelsteinen graben, sondern auch Menschen gefangen halten, die sich auf einen Handel mit ihnen eingelassen haben. Der junge Johann Wilde ist in Johanna verliebt, aber ihre Mutter will sie an den reichen Bauern Kruse verheiraten. Doch der ist plötzlich verschwunden und niemand weiß, wohin. Weil Johann das Brautgeld nicht aufbringen kann, rät ihm Johanna, sein Glück auf dem Dobberworth zu suchen. Dort findet er nach dem Mitternachtsfeuer einen gläsernen Schuh. Als die Unterirdischen den Schuh zurückkaufen wollen, beginnt auch für Johann Wilde ein gefährlicher Handel, der ihn bis in das innerste Labyrinth des Berges führt.

Holger Teschke, geboren 1958 in Bergen/Rügen, arbeitet als Autor und Regisseur, unterrichtet an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Prosa, Essays und Gedichte.

Wir wünscht Euch ein tolles Jahr 2018

das

Kakadu-Team.