Viel Spaß
    Update: Doing Doing

    Warum hüpft ein Flummi?

    24:16 Minuten
    Zwei Jungs spielen mit einem Flummi. Einer versucht, ihn zu fangen.
    Gar nicht so einfach, einen wilden Gummiflummi zu schnappen. © imago / Xinhua
    mit Tim · 16.12.2021
    Audio herunterladen
    Während ein Stein einfach – rumms – auf den Boden knallt, springt ein Flummi fast so hoch, wie er gefallen ist. Wie kann das sein? Außerdem im Update: Auch Kinder ab fünf Jahren können sich nun gegen Corona impfen lassen.
    Doing, doing, doing … Einem Flummi beim Hüpfen zuzuschauen, macht Riesenspaß. Aber wie macht der Flummi das eigentlich? Nicht nur Flummis können hüpfen, sondern auch jede andere Art von Bällen, wenn sie gut aufgepumpt sind.
    Zum Hüpfen braucht ein Flummi Bewegungsenergie. Die bekommt er, indem man ihn einfach fallen lässt oder ihn gegen eine Wand wirft. Beim Aufprall verformt der Flummi sich für einen ganz kurzen Augenblick und springt dann zurück in seine ursprüngliche Form. Die Bewegungsenergie wird wieder freigesetzt und der Flummi springt zurück in die Richtung, aus der er gekommen ist. Dabei geht immer ein kleines bisschen Bewegungsenergie verloren. Deswegen kann ein Flummi auch nicht endlos oft springen.

    Ich hätte da mal eine Frage …
    … und wir haben die Antwort! Schickt eine Sprachnachricht an 0174 16 24 523.

    Auf einem Teppich oder im Sand springt ein Flummi nicht. Der Untergrund ist zu weich. Anstelle des Flummis verformt sich der Boden. Das könnt ihr zum Beispiel an einer kleinen Kuhle im Sand erkennen.
    Und jetzt die Masterfrage: Wasser ist doch auch weich und ein Stein kein bisschen flexibel. Warum schaffen es dann manche Menschen, einen Stein auf dem Wasser hüpfen zu lassen? Hört rein, wir verraten es euch.

    Corona-Impfung für Kinder

    Ach so, wir haben da übrigens noch etwas rausgefunden: Der Begriff Flummi tauchte zuerst in der deutschen Übersetzung eines Disney-Films aus dem Jahr 1961 auf und ist die Abkürzung für fliegendes Gummi.
    In den Nachrichten geht es diesmal unter anderem um die Corona-Impfung. Die gibt es nämlich nun auch für Kinder ab fünf Jahren.

    Und sonst so?

    • Tom war zum ersten Mal im Leben Kegeln.
    • Eine neue Runde Witze mit Merle und Haiyan


    Moderation: Tim Wiese
    Autor*innen: Susanne Billig, Ilka Lorenzen, Regina Voss
    Redaktion: Roland Krüger
    Online-Fassung: Laura Lucas