Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 05.08.2021

Update: FortpflanzungWoher kommt ein Samen?

mit Fabian
Zwei leuchtend rote Kirschen vor türkisem Hintergrund. (unsplash / Mae Mu)
Oh, lecker Schutzhülle! In diesem Fall von einem Kirschbaumsamen. (unsplash / Mae Mu)

Was wir Kirsche nennen, ist eigentlich die fleischige und zugegeben sehr leckere Schutzhülle für den Kern, auch genannt Samen. Daraus entsteht mit etwas Glück ein neuer Kirschbaum. Und wie kommt der Samen in die Kirsche rein? Dies und mehr im Update.

Die Natur, man kann es nicht anders sagen, ist einfach verdammt clever. All die betörenden Blüten, Düfte und Früchte dienen am Ende nur einem Zweck: der Fortpflanzung. In dieser Episode geht es um Bienchen und Blümchen und die Frage: Wie werden die Samen von Pflanzen gemacht?

Dafür gucken wir mal ganz tief in die Blüte. Wenn Pflanzen blühen, schicken sie ihre Pollen in die Welt. Und die enthalten das männliche Erbgut der Pflanze. Im besten Fall trägt der Wind oder auch ein Bienchen die Polle zu einer Blüte derselben Pflanzenart. Ganz unten in der Blüte, in der Samenanlage, wartet eine Eizelle darauf, befruchtet zu werden. Die teilt sich dann ganz oft und es entsteht der Keimling, quasi das junge Pflänzlein, das in jedem Samen schlummert. Noch ordentlich Nährgewebe drumherum und eine harte Schutzhülle. Fertig.

Zu dem Zeitpunkt ist die Blüte aber schon gar keine Blüte mehr. Nach der Befruchtung fallen die überflüssigen Teile der Blüte ab und der Fruchtknoten, der Bereich in dem die Samenanlage sitzt, wird immer dicker. Am Ende ist um den Samen herum die Frucht. Cool, oder? Übrigens haben viele Pflanzen ihre Samen so stabil gemacht, dass sie den Verdauungstrakt von Tieren (und Menschen!) unbeschadet überstehen und dann hübsch gedüngt zum nächsten Standort gebracht werden. Wer's genauer wissen will, hört mal rein in den Podcast.

Wähle für mich

Die Natur ist nicht nur verdammt clever und cool, sondern leider auch ziemlich bedroht. Zu spüren bekommen das im schlimmsten Fall die zukünftigen Erwachsenen, also ihr: die Kinder!

Wenn wir jetzt schnell handeln, könnte das Schlimmste noch verhindert werden. Deswegen ist die Bundestagswahl im September so wichtig. Kinder dürfen ihre Stimme aber nicht abgeben. Trotzdem haben sie ja eine und die will gehört werden! Greenpeace startet die Aktion "Vote4me", also "Wähle für mich" und von der erzählen wir euch auch.

Nachrichten sind auch wieder dabei, genau wie eine neue Geschichte aus der Rubrik "Neu in meinem Leben". Und dann haben wir noch Urlaubsgrüße bekommen – von zu Hause.

Sonst noch Fragen? Immer her damit! Am einfachsten per Sprachnachricht an 0174 16 24 523.

(luc)