Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 09.09.2021

Update: EvolutionWarum haben wir Fingernägel?

mit Patricia Beitrag hören
Eine Hand mit buntlackierten Fingernägeln vor blauem Hintergrund. (Unsplash / Analia Baggiano)
Nicht nur ein guter Schutz für unsere Fingerkuppen, sondern auch ein schickes Werkzeug. (Unsplash / Analia Baggiano)

Nicht einmal einen Millimeter dick sind unsere Fuß- und Fingernägel. Pah, was soll man damit schon groß machen? Wären dicke Tigerkrallen nicht viel besser? Kein bisschen! Wir verraten euch, warum. Außerdem: Wie ist es, Politiker zu sein, Herr Woidke?

Nägel dürfen in keiner guten Werkzeugkiste fehlen. Weil die Natur das auch weiß, hat sie uns gleich 20 davon mitgegeben. Und zwar schon vor 55 Millionen Jahren.

Forscherinnen und Forscher fanden heraus, dass bereits ein gemeinsamer Vorfahre von Menschen und Affen, ein sogenannter Urprimat, Fingernägel hatte. Die Wissenschaft vermutet, dass zusammen mit den Nägeln auch der feine Tastsinn in den Spitzen von Fingern und Zehen entstand. Der nämlich hat dem Urprimaten geholfen, geschickter und schneller durch Baumwipfel zu klettern.

Dieser feine Tastsinn ist auch der Grund, warum unsere Nägel sind wie sie sind. Zu ihrem Job gehört es, die empfindlichen Spitzen von Fingern und Zehen zu schützen. Das nutzt uns aber nur, wenn wir beim Tasten nicht ständig irgendwo gegenstoßen oder hängen bleiben. Dicke Krallen wären da total unpraktisch, auch wenn die natürlich etwas beeindruckender aussehen als unsere unscheinbaren Nägel. Mit ihnen können wir sehr präzise kratzen, ritzen, zupfen oder kleine Gegenstände aufheben.

Wenn ich König von Deutschland wär'

Apropos kratzen: Kanzlerin Merkel kratzt ja bald die Kurve und ihr Job wird frei. Das Berliner ATZE-Musiktheater fragt deswegen: "Was würdet ihr machen, wenn ihr Kanzler oder Kanzlerin wärt?" Und wir haben ein paar Antworten zusammengekratzt.

Wer von euch jetzt Lust bekommt, selbst mal in die Politik zu gehen, sollte unbedingt in das Kakadu-Tagebuch vom brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke reinhören. Der erzählt uns nämlich, wie ein Alltag als Politiker so ist.

Ella berichtet, was es Neues in ihrem Leben gibt: Sie lernt jetzt eine Fremdsprache. Außerdem stricken wir unsere gemeinsame Geschichte weiter, ganz ohne Fingerfertigkeit. Nachrichten, na klar, dürfen beim Update auch nie fehlen!

Sonst noch Fragen? Immer her damit! Am einfachsten per Sprachnachricht an 0174 16 24 523.

(luc)