Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 29.04.2021

Update#198 Was passiert unter dem Touchscreen?

mit Tim Beitrag hören
Eine Hand hält ein Smartphone auf dessen Display ein Hund zu sehen ist, der gerade fotografiert wird. (unsplash.com / Jamie Street)
Einmal antippen und das Foto ist im Kasten. Nur: Wie geht das?! (unsplash.com / Jamie Street)

Vom Smartphone übers Navi bis zum Ticketautomaten: Überall gibt es Displays, die auf unsere Berührungen reagieren. Für uns ganz normal und alltäglich. Aber wie funktionieren diese Touchscreens eigentlich genau? Haben wir etwa Zauberfinger?

Wieder so eine Sache, die wir viele Male am Tag machen, ohne so richtig darüber nachzudenken: Touchscreens bedienen. Sie sind im Smartphone verbaut, im Tablet, im Navi oder im Ticketautomaten. Einmal antippen und das Gerät macht, was wir wollen. Meistens zumindest...

Aber was genau geht denn da unter dem Display vor sich, wenn wir draufdrücken? Das ist die Frage, die wir in dieser Episode beantworten wollen.

Das hat natürlich mit Physik zu tun, aber auch ein gaaaaanz kleines bisschen mit Zauberei. In den Bildschirmen sind sehr feine unsichtbare Metalllinien verbaut, auf denen positiv und negativ geladene Teilchen unterwegs sind. Diese Teilchen reagieren auf unsere Finger, die nämlich auch ein kleines bisschen elektrisch geladen sind – Zauberfinger, quasi!

Ein in dem Gerät verbauter Mikrochip kann die Stelle erkennen, an der sich die Teilchen wegen der Berührung anders verhalten, und einen Computerbefehl ausführen. Mit Handschuhen funktioniert der Trick übrigens nicht. Die machen die Zauberwirkung unserer Finger kaputt.

Alle Klarheiten beseitigt? Dann hört am besten mal in die Folge rein. Da erklären wir das ganz in Ruhe.

Außerdem sprechen wir diesmal über den Henle-Klavier-Wettbewerb. Der findet digital auf YouTube statt – und das schon vor Corona. Bereits zum zehnten Mal findet dieser Kontest statt, an dem Kinder aus aller Welt in drei Altersstufen zwischen sechs und elf Jahren teilnehmen können. Also auch ihr! Diesmal soll etwas von Haydn gespielt werden. Wir unterhalten uns mit Marie Elisa, die letztes Jahr in der Gruppe der Acht- und Neunjährigen mit einem Stück von Beethoven Zweite wurde.

Und wie gehabt gibt es im Update aktuelle Nachrichten, eine Geschichte aus der Rubrik "Was ist neu in meinem Leben?" und auch ein frisches Geräusch zum Raten ist mit dabei.