Sonntag, 24. Februar 2019
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 08.02.2019

Über die Angst und das GruselnDas große Schlottern

Von Kati Obermann Beitrag hören
Stimmungsvoll-gruselige Aufnahme von Kürbissen und dem Todenschädel eines Tieres.  (freestocks.org/Unsplash)
Halloween - der inoffizielle Feiertag für alle Gruselfans. Ängstliche Menschen bleiben an diesem Tag besser zu Hause. (freestocks.org/Unsplash)

Jeder hat Angst. Oder zumindest einmal Angst gehabt. Und gleichzeitig mögen es die meisten Menschen, wenn sie sich gruseln. Wieso ist das so? Und worin besteht der Unterschied zwischen Angst und Gruseln?

Vor Spinnen, vor wilden Tieren, vor großen Kerlen, vor dem Alleinsein, vor der Dunkelheit - ja sogar vor der Angst kann man Angst haben. Angst ist etwas ganz normales. Trotzdem fühlt sie sich oft grässlich an. Das Gruseln gilt als die kleine Schwester der Angst, und es gibt sehr viele Kinder, die es lieben, sich zu gruseln. Darum beginnen wir unsere Reise auch genau dort. Auf dem Jahrmarkt. In einer Geisterbahn.

Ein Kakadu-Feature von Kati Obermann