Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 26.11.2019

Schmetterlingsbabys#45 Lieben Insekten ihre Kinder?

mit Tim und Selma Beitrag hören
Grüne Raupe aus Papier kriecht über einen Tisch in einer Buchhandlung (picture alliance/KEYSTONE)
Die kleine Raupe Nimmersatt wächst zum Schmetterling heran. Ganz ohne Eltern. Warum? (picture alliance/KEYSTONE)

Jemand lebt „wie die Made im Speck“ sagen Leute manchmal. Wenn sie meinen, dass es derjenige sehr gut hat. Aber ist das Leben von Maden, Raupen und anderen Insektenkindern so toll? Werden sie von ihren Eltern zum Beispiel umsorgt und geliebt?

"Nachts, im Mondschein, lag auf einem Blatt ein kleines Ei. Und als an einem schönen Sonntagmorgen die Sonne aufging, hell und warm, da schlüpfte aus dem Ei – knack – eine kleine hungrige Raupe." So beginnt das berühmte Kinderbuch "Die kleine Raupe Nimmersatt". Sie frisst sich dann durch Obst und Käse und viele Süßigkeiten, bekommt Bauchschmerzen und wird ganz dick, verpuppt sich und wird schließlich zu einem Schmetterling. Alles ganz allein. Aber warum? Wo bitte schön, fragen wir uns, sind denn die Eltern der Raupe Nimmersatt? Warum kümmern die sich gar nicht um ihre Raupe? Haben Schmetterlinge ihren Nachwuchs gar nicht lieb? Oder lieben Schmetterlinge ihre Kinder nur auf eine andere Weise als Menschen ihre Babys? Tim und Selma finden es heraus.

#45 "Lieben Insekten ihre Kinder?"
Moderation: Tim Wiese und Selma
Recherche und Reportagen: Regina Voss
Technik: Susanne Beyer
Redaktion: Lydia Heller
Deutschlandfunk Kultur, 2019