Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 14.03.2019

Quasseltag über SchülerzeitungenWir machen an unserer Schule eine eigene Zeitung

Mit Patricia
Bildnummer: 50860629 Datum: 01.05.2003 Copyright: imago/Marco Stepniak Diverse Schülerzeitungen, Objekte; 2003, Studioaufnahme, Zeitung, Zeitungen, Schülerzeitung, Schülerzeitungen, Schulzeitung, Schulzeitungen, Look, Klärwerk, Wahnsinn, Netze-Aktuell, der tornowgraph, der springende Punkt, fünfzig; , quer, Kbdig, Gruppenbild, Deutschland, , ( imago/Marco Stepniak)
Seit mehr als 100 Jahren an vielen Schulen zu finden - Die Schülerzeitung. ( imago/Marco Stepniak)

Wer gerne schreibt, landet oft bei einer Schülerzeitung. Um sich auszuprobieren im Journalismus, um kleine Geschichten zu schreiben oder um nah dran zu sein, wenn in der Schule interessante oder spannende Dinge passieren.

Schülerzeitungen gab es vereinzelt bereits im 19. Jahrhundert, heute sind sie an den meisten Schulen die Regel.

Sowohl die Autoren als auch die Zielgruppe sind meist Schüler, ehemalige Schüler, Lehrer und manchmal auch Eltern. In der Schülerzeitung können Schüler im Sinne des Grundgesetzes ihre Meinung frei äußern. Denn wie für die "erwachsenen" Zeitungen gilt auch für Schülerzeitungen die Pressefreiheit. Nachdem im Jahr 2006 auch das Bundesland Bayern eine dementsprechende Gesetzesänderung verabschiedet hatte, sind nun alle Schülerzeitungen in Deutschland von der Vorzensur befreit. Das heißt, keiner kann den Schülerinnen und Schülern vorschreiben, was sie veröffentlichen sollen und dürfen.

Eine Zensur findet nicht statt.

Alles Wissenwerfe zu diesem Thema findet Ihr hier:

schuelerzeitungen.de

Heute sind Schülerzeitungs-Redakteure und -Redakteurinnen bei Patricia zu Gast, die davon erzählen, wie die Arbeit in einer Schülerzeitung funktioniert. Und ihr könnt anrufen. Welche Themen interessieren euch? Worüber würdet ihr schreiben oder habt ihr vielleicht sogar schon mal einen Artikel geschrieben und veröffentlicht?

Ruft an und quasselt mit: 0800 2254 2254.