Samstag, 20. Oktober 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 31.05.2018

Neuköllner Street CollectionVom Suchen und Finden

Mit Ryke Beitrag hören
Die Studentinnen Ekatharina Popnikolova (l) und Johanna Riehling (r) suchen am 29.07.2013 in Xanten (Nordrhein-Westfalen) die Erde bei einer Ausgrabung im Park nach Fundstücken ab.  (dpa/ picture alliance/ Caroline Seidel)
Manche Fundstücke muss man ausgraben, andere liegen einfach so herum. (dpa/ picture alliance/ Caroline Seidel)

Raue Steine, alte Papiertickets, einsame Handschuhe: Im Rahmen des Projekts "Neuköllner Street Collection" sammelten Kinder in Berlin Fundstücke und präsentierten sie im eigenen Fundbüro. In Kakadu erzählen sie davon - und ihr könnt mitquasseln: 0800 2254 2254.

In einem Workshop wollten Kinder Ihren Neuköllner Kiez genau erkunden, verloren gegangene Dinge sammeln und Böden untersuchen.Sie kennzeichneten anschließend die Fundstücke auf einem Lageplan und machten sie durch Vakuumisieren unendlich haltbar. Zum Abschluss stellten sie ihre Forschungsergebnisse in einem eigenen Fundbüro aus.

Zudem wurden sie aktiv mit ihren Fundstücken: Sie erfanden Geschichten, stellten Zusammenhänge her und zogen Schlussfolgerungen über die früheren Besitzer der Gegenstände und formulierten Fragen:  Was verbirgt sich hinter dem Fundstück, woher kommt es, welche Abenteuer hat es bereits erlebt? Hat es ein Kind bei einem wilden Ritt durch die Straße verloren oder versteckt sich dahinter ein Geheimnis? Die Fantasie ging auf Entdeckungsreise.

Anrufen und mitquasseln unter: 0800 2254 2254.

Hier erfahrt ihr alles über das Projekt.