Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 11.01.2017

MusiktagGötter in Dur und Moll

von Christine Mellich Beitrag hören
Göttervater Zeus (picture alliance / dpa)
Göttervater Zeus (picture alliance / dpa)

Wie die Klassische Musik die griechische Mythologie klingen lässt.

Die Welt der griechischen Götter ist eine turbulente. Vor allem, wiel die Götter keinerlei göttlich-gutes Verhalten an den Tag legen, sich dafür aber bestens mit Neid und Hass, Eifersucht, Täuschung und Machtkämpfen auskennen. Vorbilder sind sie weniher. Dennoch sind die Mythen über sie, also ihre Lebensgeschichten, äußerst spannend und aufregend. Da wundert es auch nicht, dass so mancher Komponist sich für sie interessierte und überlegte, wie er z.B. den Mythos von Prometheus, der den Menschen das Feuer brachte und dafür bitter bestraft wurde, in Tönen ausdrücken könnte. Wie sich die kampfeslustigen Amazonen, also die weiblichen Kriegerinnen, musikalisch beschreiben ließen, oder ob man nicht gleich dem höchsten Gott, Zeus, seine letzte Sinfonie widmen sollte. So unterschiedlich das alles klingt, eines ist es bestimmt immer: turbulent. Eben so wie die Welt der griechischen Götter.