Donnerstag, 15. November 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 22.08.2018

MusikberufeVon Beruf Takt-Geber

Ulrike Jährling Beitrag hören
Die litauische Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla: Noch ist sie Musikdirektorin des Salzburger Landestheaters, wechselt aber im September 2016 nach Birmingsham. (picture alliance / dpa)
Die den Taktstock schwingt. (picture alliance / dpa)

Der Dirigent ist so was ähnliches wie der Trainer beim Sport. Er sagt an was und wie gespielt wird. Er hat den Überblick und nur er darf den Taktstock schwingen.

Der Dirigent

Wenn ein großes Orchester zusammenkommt um gemeinsam Musik zu spielen, dann können das beispielsweise in einem Sinfonieorchester zwischen 30 und 100 Musiker sein.

Damit nicht alle durcheinander spielen, gibt es den Dirigenten oder die Dirigentin, die das Orchester leiten. Sie stehen vor den Musikern und geben Takt und Tempo an, sie dirigieren mit ihrem Taktstock das Orchester.

Doch die Aufführungen sind nur ein Teil der Arbeit eines Dirigenten. Dirigenten überlegen sich, welche Musikstücke sie spielen könnten und  wie sie gespielt werden sollen. Ob schnell oder langsam, laut oder leise. Dirigenten proben viel mit den Musikern, damit das Orchester gut zusammen spielt.

Wer Dirigent werden will, muss selbst ein Instrument spielen können und sich wirklich gut mit Musik auskennen. An Musikhochschulen oder Universitäten kann man das Dirigieren studieren.

Außerdem zu hören:

"Leonard Berstein" Vor 100 Jahren wurde der große Dirigent und Komponist geboren" Von Maria Riederer.