Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 23.07.2019

Münzen, Mäuse, Moneten#9 Was ist eigentlich ein Euro?

Mit Tim Beitrag hören
Eine 1-Euro-Münze lehnt am 04.11.2014 in München (Bayern) an gestapelten Münzen. (picture alliance / dpa / Tobias Hase)
Seit 2002 hat ein großer Teil von Europa eine einheitliche Währung. Den Euro. (picture alliance / dpa / Tobias Hase)

Was ist ein Euro? Zum Beispiel eine Kugel Eis, drei Schulhefte oder eine Tüte saure Kaugummis. Ein Euro ist aber auch einfach eine Münze, ein Stück Metall. Und zwar eins, das weniger kostet als ein Euro. Also: Was ist jetzt ein Euro genau?

Seit 2002 gibt es in Europa Münzen und Geldscheine mit dem Namen "Euro" – anfangs nur in elf "Euro-Ländern", inzwischen sind es 19. In jedem Euro-Land sehen die Euro-Münzen ein bisschen anders aus, trotzdem kann man überall gleich mit ihnen bezahlen. Das macht es zum Beispiel einfacher für Leute aus Spanien oder Deutschland, die in Frankreich Urlaub machen wollen – sie können dort einkaufen gehen, ohne Geld tauschen zu müssen. Vor allem aber erleichtert es Firmen in den Euro-Ländern, miteinander Handel zu treiben. Denn an so ein gemeinsames Geld sind Regeln geknüpft, die dann auch alle Länder einhalten müssen, in denen es dieses Geld gibt.

Die Idee eines solchen gemeinsamen Geldes gibt es dabei schon viel länger als den Euro – die Idee, dieses Geld in Form von Münzen und (später) Scheinen zu verteilen, auch. Wer hat sich das mal ausgedacht? Und warum? Woraus besteht heute ein Euro, wie wird er hergestellt – und: Woran erkennt man eigentlich einen gefälschten Euro?

Tim und Ellie wollten es herausfinden – unter anderem im Münzkabinett der Staatlichen Museen Berlin, der größten Münzsammlung Deutschlands, und in der Bundesdruckerei, dem Ort, an dem die Euro-Scheine gedruckt werden.