Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 20.06.2017

MedientagMedien früher: Der Stummfilm

Von Jessica Zeller Beitrag hören
Die Filmkomiker Oliver Hardy (l) und Stan Laurel, auch als "Dick und Doof" bekannt, in der Komödie "Lange Leitung" aus dem Jahr 1938. (picture alliance / dpa )
Die Filmkomiker Oliver Hardy (l) und Stan Laurel, auch als "Dick und Doof" bekannt. (picture alliance / dpa )

Ins Kino gehen, im Internet ein kurzes Video gucken - oder einfach den Fernseher anschalten: Filme sind für uns etwas ganz Alltägliches. Das war nicht immer so ...

Bewegte Bilder gibt es noch gar nicht so lange, erst seit ungefähr 140 Jahren. Die ersten Filme waren stumm oder nur mit Musik unterlegt. Denn es gab noch keine Möglichkeit, Bild und Ton gleichzeitig aufzunehmen und abzuspielen. Weil darin niemand spricht, nennt man diese Filme auch "Stummfilme".

Kakadu-Reporterin Jessica Zeller und Jakob, Ella, Kira, Luna und Josei waren zusammen im Filmmuseum in Berlin und haben dort mehr über die Anfänge des Films herausgefunden.