Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 06.12.2016

MedientagKinotipp: Von Vampiren und tierisch guten Sängern

Von Anna Wollner Beitrag hören
Der Hauptdarsteller des Musicals "Tanz der Vampire", Felix Martin, posiert in Hamburg. (picture alliance / dpa)
Zum Gruseln schön: Vampirfilme ... (picture alliance / dpa)

Ein entführter Vampir-Junge - und singende und rappende Tiere - darum geht es in den beiden Kinofilmen, die wir euch heute vorstellen.

Heute hat unsere Filmkritikerin Anna Wollner zwei Filme für euch ausgesucht, die am kommenden Donnerstag bei uns in die Kinos kommen:  

1. Die Vampirschwestern 

Die beiden Vampirschwestern Silvania und Daka sind glücklich: seit Kurzem haben sie einen niedlichen kleinen Halbvampir-Bruder namens Franz. Doch das Familienglück wird jäh getrübt, als sie im Vorfeld von Franz‘ erstem Geburtstag erfahren, dass es die fiese Vampirkönigin Antanasia auf den Sprössling abgesehen hat, da sie dringend einen Thronfolger sucht. Und tatsächlich gelingt es der finsteren Herrscherin, das Baby zu entführen und nach Transsilvanien zu schaffen ...


2. Sing
Der Koala-Bär Buster Moon leitet ein Theater, das nicht gut läuft. Also ruft Buster kurzerhand zu einem Gesangswettbewerb auf. Gemeinsam mit seinem treuen Freund, dem Schaf Eddie, das am liebsten an der Konsole zockt und am Pool rumhängt, lädt er zum Vorsingen. Unter den Teilnehmern des Wettbewerbs sind der rappende Jung-Gorilla Johnny, die alleinerziehende Schweine-Mama Rosita , die unter Lampenfieber leidende Elefanten-Teenagerin Meena - und viele mehr.  Und jedes der stimmgewaltigen Tiere träumt von der großen Karriere …