Montag, 16. Juli 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 19.12.2017

MedientagDie Lesecrew empfiehlt

von Regina Voss
Eine Cosplayerin schaut sich 2017 auf der Buchmesse in Leipzig an einem Stand neue Comics und Bücher an. (picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB)
Was soll ich bloß lesen .... (picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB)

Lesetipps zu Weihnachtsbücher, der Film "Jumanji" ist im Kino angelaufen und außerdem natürlich: Der "Kakadu-Adventskalender"

Was wäre Weihnachten ohne die passenden, einstimmenden Weihnachtsbücher?

Die Kakadu-Lesecrew empfiehlt:

"Ein Dings namens Schröder" von Hartmut El Kurdi

Besinnliche Weihnachten? O du fröhliche? Nicht in Lillys Familie! Mama beschwert sich bei Papa wegen des Baums, Papa schimpft über die Schwiegermutter, Oma besteht auf Gänsebraten und Lillys Schwester will Weihnachten bei ihrem Freund sein. Da verbringt Lilly den Nachmittag lieber mit ihrem Freund Karim im Schnee. Doch auch hier geht es nicht ruhiger zu. In letzter Sekunde kann Lilly ausweichen, als sie von einem plötzlich auftauchenden Motorroller fast umgefahren wird. Der Aufprall an eine Laterne ist der Fahrerin nicht gut bekommen. Die Dame im weißen Overall und mit den zerzausten Haaren weiß nicht einmal mehr, wie sie heißt. Allerdings beschließt sie fröhlich, Lilly nach Hause zu begleiten. Wie soll Lilly ihrer Familie erklären, dass sie an Heiligabend einen Gast mitbringt, der aussieht wie ein verrückter, vom Himmel gefallener Engel? Aber Weihnachten ist sowieso verkorkst, das kann nicht mehr schlimmer werden. Vielleicht sogar im Gegenteil…

Für die Lesecrew urteilt Fiomena: "Ich finde es eigentlich so richtig spannend und auch so lustig, wie auch die Omas sprechen… und Ich würde dem Buch jetzt so fünfeinhalb Punkte geben."

"Ein Dings namens Schröder"
von Hartmut El Kurdi
Tulipan Verlag 2017
10,00 €

"Ein Rentier kommt selten allein – Unser Jahr mit dem Weihnachtsmann" von Friebert Stohner

Es beginnt alles am ersten Weihnachtstag. Da klingelt es bei Wetekamps und draußen steht der Weihnachtsmann. Er solle jetzt ein Jahr lang hier wohnen, sagt er, das hätten die Herrschaften im himmlischen Weihnachtsamt so bestimmt, und nein, machen könne man dagegen nichts, sonst gebe es nächstes Jahr auf der ganzen Welt keine Weihnachtsgeschenke. Im Übrigen sei sein Aufenthalt streng geheim. Von da an ist ein Jahr lang nichts mehr, wie es war: Im Garten grasen Rentiere, in der Garage ist der große Schlitten versteckt, und bald tauchen die Helfer des Weihnachtsmanns auf: nachtaktive Wichtel, die ihre Team-Meetings im Wohnzimmer abhalten. Ob sich all das vor neugierigen Nachbarn, Verwandten und Freunden verbergen lässt? Und halten die Wetekamps selbst das alles aus? Aber sicher doch! Wer’s nicht glaubt, braucht an Weihnachten nur unter den Baum zu schauen.

Johanna für die Kakadu-Lesecrew: "Ich fand das Buch spannend, aber nur stellenweise. Zwischendurch waren auch mal Pausen. Wenn zum Beispiel etwas Witziges passiert ist, dann wurde es so langgezogen. Das hätte man auch kürzer machen können und dann wäre es auch witziger gewesen. Fünf von sechs Kakadus"

"Ein Rentier kommt selten allein - Unser Jahr mit dem Weihnachstmann"
Von Freidbert Stohner
DTV 2017
12,95 €

Außerdem zu hören:

"Jumanji" - Ein Kinotipp von Anna Wollner

"Kinderweltreise" - Ein Webseiten-Tipp von Astrid Bischofberger