Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 22.11.2016

MedientagDas Kinderrechte-Festival in Berlin

Von Kristine Kretschmer Beitrag hören
Eine Filmklappe, wie sie bei Dreharbeiten verwendet wird (picture alliance / dpa / Bernd Wüstneck)
Klappe auf für die Rechte der Kinder (picture alliance / dpa / Bernd Wüstneck)

Ihr Kinder habt Rechte - alle, auf der ganzen Welt! Deshalb gibt es alljährlich am 20. November den "Internationalen Tag der Kinderrechte". Und es gibt ein Kinderrechte-Filmfestival, das läuft gerade in Berlin.

Beim 4. Kinderrechte-Filmfestival in Berlin kommen am 21. und 22. November insgesamt 16 Kurzfilme zum Thema Kinderrechte zur Welturaufführung. Sie entstanden bei Workshops an verschiedenen Berliner Schulen und wurden auch von Schülerinnen und Schülern im Alter von neun bis zwölf Jahren gedreht.

Von der Idee über den Dreh bis zum fertigen Film haben die Kinder alle Aufgaben vor und hinter der Kamera übernommen. Unterstützt wurden sie dabei in mehrtätigen Workshops an den jeweiligen Schulen von erfahrenen Medienpädagog/innen des kijufi - Landesverbandes "Kinder- & Jugendfilm Berlin" sowie speziell ausgebildeten Jugendlichen des Partnerprojektes "Kompaxx e.V." und weiteren Kinderrechte-Expertinnen- und Experten.

Also: Klappe auf für eure Rechte!

Alle 16 Filme des Berliner Kinderrechte-Festivals könnt ihr euch übrigens ab morgen auch selbst anschauen. Sie stehen in einem speziellen youtube Kanal bereit, der kijufi heißt, das ist die Abkürzung von Kinder- und Jugendfilm. KiJuFi.

Hier könnt ihr für euren Lieblingsfilm abstimmen.

Außerdem kann man die Filme ab morgen auch auf der Website juki.de. Bei Youtube und bei yuki wird gezählt, wie oft die einzelnen Filme angeklickt werden. Und wer bis Weihnachten die meisten Klicks kriegt, bekommt einen Sonderpreis.