Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 22.12.2020

Kurze Tage, lange Nächte#161 Warum wird es im Winter so früh dunkel?

mit Ryke und Gerda Beitrag hören
Die Berge Spitzbergens werden in der Polarnacht nur von einer Positionslampe und gelegentlichem Polarlicht erleuchtet. (AWI/Anne Hoffmann)
Polarnacht: Die Berge Spitzbergens werden im Winter nur gelegentlich von Polarlichtern erleuchtet (AWI/Anne Hoffmann)

Es ist Winterzeit und das heißt auch: Ihr geht im Dunkeln zur Schule - und wenn die Schule aus ist, ist es beinahe schon wieder finster. Aber warum sind die Tage gerade so kurz? Und wieso wird es in Norwegen gar nicht richtig hell?

So manchem fällt das Aufstehen im Winter besonders schwer: Denn wenn der Wecker klingelt ist es vor dem Fenster noch stockfinster. Nicht so wie im Sommer, wenn die Sonne schon ganz früh morgens die ersten Vögel weckt. Gerade lässt sie sich kaum sehen, und wenn, dann nur um "Hallo und tschüss" zu sagen und direkt wieder unter zu gehen. 

Wir sprechen mit Eemeli aus dem finnischen Helsinki, wo der Tag glatt noch eine Stunde kürzer ist als bei uns. In Tromsø in Norwegen wird es im Winter gar nicht richtig hell - die Sonne lässt sich glatte zwei Monate nicht sehen. Woran es liegt, dass die Sonne im Winter hier bei uns auf der Nordhalbkugel der Erde ein eher seltener Gast ist, das hört ihr in diesem Kakadu-Podcast. 

#161 Warum wird es im Winter so früh dunkel?

Moderation: Ulrike Jährling und Gerda Stolzenburg

Autorin: Nadine Wojcik

Redaktion: Julia Eikmann

Deutschlandfunk Kultur 2020