Viel Spaß
    Kot und Ko

    Wieso sind Pferdeäpfel rund?

    25:24 Minuten
    Ein Pferd streckt den Schwanz in die Höhe, ein Pferdeapfel fällt zu Boden.
    Uuuuund hepp! © imago / Frank Sorge
    mit Patricia und Selma · 31.08.2021
    Audio herunterladen
    Diese Folge ist Kacke. Also, es geht um Kacke. Genauer gesagt um Pferdekacke und die Frage: Warum um Himmels Willen ist die rund? Und wieso stinkt die nicht, so wie etwa Hundekacke? Gemeinsam tauchen wir ein in die formenreiche Welt der Kackologie.
    Wir nennen sie Rossknödel, Rossbollen oder schlicht: Pferdeäpfel. Aber am Ende geht’s bei all diesen Kotnamen (höhö) immer nur um Kacke. Während mensch sich bei genauer Überlegung über die vollmundigen Umschreibungen wundert, finden einige Insekten die Äppel tatsächlich richtig lecker. Schmetterlinge, Fliegen, Mistkäfer oder Mondhornkäfer lieben Pferdeäpfel so sehr, dass sie sogar ihre Babys, die Larven, darin ablegen. Schön warm und von Futter umgeben. Quasi ein Schlafrestaurant, toll!
    Klar, ihren Namen hat die Pferdekacke natürlich ihrer Form zu verdanken. Aber wieso sind die Pferdeäpfel rund und nicht … wurstig? Wir haben mal wieder vor keinem Hindernis gescheut, und uns für diese Folge ein Pferd in den Flur gestellt. Das heißt, ins Studio. Außerdem sprechen wir mit dem weltberühmten Kackologen, Professor Doktor Maulwurf, der einst wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat, und heute Experte auf dem Gebiet der Kotformen ist.

    Kacken in Würfeln

    Dabei fördern wir allerhand Wissenswertes zu Tage! Oder wusstet ihr, dass Pferde täglich bis zu 23 Kilo kacken? Das sind neun Tonnen im Jahr. So viel wie zwei ausgewachsene Elefanten! Pferde kacken überall hin, wo sie gehen und stehen. Deswegen haben manche Pferde bei der Arbeit eine Windel an. Exkremententaschen nennt man die auch. Ganz anders die Faultiere. Die sind so faul, dass die nur einmal in der Woche von ihrem Baum runterkommen, um aufs Klo zu gehen. Und dann wären da noch die Wombats, die leben in Australien, und die kacken Würfel. Jede Nacht 80 bis 100 Stück! Autsch. Ach ja, und Pandabären, die finden den Duft von Pferdeäpfeln so fantastisch, dass sie sich damit das Gesicht und den ganzen Körper einreiben.
    Nahaufnahme eines Pferdemauls über einem Haufen Pferdeäpfel
    "Pferdeäpfel? Find ick dufte!"© imago / Frank Sorge
    So ein Pferd hat jedenfalls ein ziemlich ausgeklügeltes Verdauungssystem. Hier ein bisschen dicker, da ein bisschen dünner, und am Ende landet alles in den Poschen. Die sind der Grund, warum Pferdeäpfel rund sind. Und wenn Pferde Fleisch fressen würden, hieße die Kacke vermutlich eher Pferdebomben oder Pferdegranaten. Denn was unten rauskommt, hat sehr viel damit zu tun, was oben reingeht. Bei Pferden ist das eben harmloses Gras. Wenn ihr sehr kleine Geschwister habt, die nach und nach immer mehr Dinge essen dürfen, könnt ihr mit ihnen eine kleine Langzeitstudie machen. Erkundet dazu einfach täglich ihre Exkremententaschen und notiert euch Unterschiede in Form, Farbe und Geruch. Das wär doch mal eine dufte Idee, oder?
    Wenn's sonst noch Fragen gibt: Nehmen wir! Am liebsten per Sprachnachricht an 0174 16 24 523.
    (luc)