Mittwoch, 26. Juni 2019
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 23.05.2019

Klimawandel oder Klimakrise?Wetterphänomene, Klimawandel und Wettervorhersagen

Mit Tim Beitrag hören
Ein Standbild aus Roland Emerichs Kinofilm "The Day after Tomorrow" zeigt die vom angestiegenen Meeresspiegel untergehende Freiheitsstatue. Im Hintergrund die Skyline von Manhattan unter dramatischem von Blitzen durchzuckten Himmel.  (imago / EntertainmentPictures )
Zwar wird noch nicht gleich die Freiheitsstatue in New York im Wasser versinken, wie es der Kinofilm "The Day after Tomorrow" zeigt, doch die Meeresspiegel steigen tatsächlich weltweit. (imago / EntertainmentPictures )

Dass sich die Erde aufheizt und dass der Mensch durch den Ausstoß vor allem von Kohlendioxid dazu entscheidend beiträgt, ist inzwischen unter Experten kaum noch strittig. Jedoch sind genaue Vorhersagen schwierig, wie sich das Klima dadurch weltweit verändern wird.

Das globale Klima wird wärmer, das ist unbestritten und offensichtlich. Die Mitteltemperaturen weltweit steigen, das Wasser der Ozeane wird wärmer, das Eis und der Schnee der Gletscher schmelzen und so steigt weltweit der Meeresspiegel. Satellitenaufnahmen zeigen, dass das Meereseis in der Arktis in den letzten 30 Jahren um rund 40 Prozent abgenommen hat.

Dadurch ist nicht nur die Existenz einiger Inselstaaten und tief liegender Küstenregionen bedroht. Weltweit müssen die Menschen häufiger mit extremen Wetterphänomenen wie Wirbelstürmen, Überschwemmungen und Dürreperioden rechnen.

Die Klimaforscher gehen davon aus, dass in Deutschland strenge Winter und kühle Sommer als Extremereignisse seltener werden. Und während sich aller Voraussicht nach im Südwesten Hitzewellen und Starkregenfälle häufen werden, ist vor allem im Osten mit Dürreperioden zu rechnen.

Tim quasselt heute mit dem Meterologen Heiko Wiese über Klimawandel und Wettervorhersagen.

Und Ihr seid auch gefragt, anrufen und mitquasseln unter: 0800 2254 2254