Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 31.12.2019

KinderhörspielGespensterlied (2/2)

Von Gabriele Neumann, nach dem Roman von Wieland Freund Beitrag hören
Grabsteine auf dem Alten Südfriedhof in München (Burkhard Schäfers)
Geschichten, die auf einem Friuedhof anfangen, sind meist wirklich gruselig. (Burkhard Schäfers)

Gottfried stammt aus einer alten Adelsfamilie und glaubt, dass ein Fluch auf seiner Familie lastet. Zusammen mit seinem Freund Malte versucht er diesen Fluch zu brechen.

Gottfried und Malte sind dem Fluch, der auf Gottfrieds Familie lastet, auf die Spur gekommen. Baldanders, ein guter Geist, hat ihnen einen Stuhl geschenkt und sie vor Feldeisen, dem Friedhofswärter, gewarnt. Der Stuhl funktioniert wie eine Zeitmaschine, mit der die beiden in die Vergangenheit reisen können. Sie wollen zum Anfang des Fluches zurück und ihn ungeschehen machen. Sie reisen ins Weimar der Goethezeit, treffen im Schwarzwald den Erfinder ihrer Zeitmaschine und landen schließlich in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges in Magdeburg. Und immer, wenn einer der Jungen aufgeben will, hat der andere einen rettenden Einfall.


Gespensterlied (2/2)
Von Gabriele Neumann
Nach dem Roman von Wieland Freund
Ab 8 Jahre
Regie: Götz Naleppa
Komposition: Frieder Butzmann
Mit: Joshua Thiemann, Odi Zahavi, Otto Mellies, Martin Seifert, Max Volker Martens u. a.
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2006
(Teil 1 am 29.12.2019)
Moderation: Ulrike Jährling

Gabriele Neumann, geboren 1951 in Hamburg, lebt als freie Autorin in Berlin.