Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 06.10.2019

KinderhörspielDas tanzende Häuschen

von Albert Wendt Beitrag hören
Ein Mädchen wartet mit seinem Kuscheltier am Bahnhof. (Kor / Panthermedia / imago images)
Was kann Tine Pellerine selber tun, damit ihre Mutter schneller zurückkommt? (Kor / Panthermedia / imago images)

Tine Pellerine ist ein zartes Mädchen. Aber zimperlich ist sie nicht. Ihre Mutter nennt sie "tapferzart". Doch die Mutter ist weit weg und kommt erst in drei Wochen wieder. Allein steht Tine Pellerine am Bahnhof, schaut auf die große Uhr und wünscht sich, dass sich die Zeiger schneller drehen als sonst.

Dieser Wunsch kann sich erfüllen, wenn sie einige Tage im tanzenden Häuschen aushält, sagt der Regenkönig Tausendwasser zu ihr. Gut, sie wird es versuchen. Das tanzende Häuschen gehört einer prächtigen Kamelstute und heißt: "Hotel zum dicken Fell". Und ein dickes Fell braucht man dort auch. Wenn der Südexpress vorbeifährt, dann dröhnt und wackelt das ganze Haus und alles, was darin ist, mit. Tine Pellerine will es aushalten. Aber es ist schwer, denn da sind noch die anderen Hotelbewohner: der gemeine Mops Dreibein und die schlimme Hedwig, eine rosa gefärbte Pudeldame, die Partygänse und die Tanzmäuse, und sie alle wollen ein wildes Fest mit Tine Pellerine feiern.


Das tanzende Häuschen
Von Albert Wendt
Ab 6 Jahre
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Komposition: Frank Merfort
Mit: Elsa Fluch, Shorty Scheumann, Andreas Schmidt, Chris Pichler, Horst Lebinsky, Barbara Philipp, Almut Zilcher, Boris Aljinovic
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015


Albert Wendt, geboren 1948 in Borsdorf bei Leipzig, studierte Kulturwissenschaften und arbeitete als Bühnenhandwerker am Leipziger Schauspielhaus. Seit 1975 freischaffender Autor, hat zahlreiche Hörspiele geschrieben, mehrere preisgekrönte Kinderhörspiele. Er lebt in Kleinpösna bei Leipzig.