Montag, 17. Dezember 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 23.09.2018

Kakadus Reisen zum großen Kinderfest der UNICEF in Düsseldorf"Kinder brauchen Freiräume" - Weltkindertag 2018

Beitrag hören
Kakadu-Moderator Tim Wiese auf dem Weltkindertag 2018 in Düsseldorf (Roland Krüger)
Mit Tim auf dem Weltkindertagsfest in Düsseldorf (Roland Krüger)

Anlässlich des Internationalen Weltkindertags hat sich Düsseldorfs Rheinuferpromenade in den größten Spielplatz der Stadt verwandelt. Mehr als 100.000 feierten ein fröhliches Fest und Tim war für Kakadu auch dabei.

Düsseldorfs Rheinuferpromenade hat sich am Sonntag, 16. September, in den größten Spielplatz der Stadt verwandelt. Anlässlich des Weltkindertags standen von 12 bis 18 Uhr die Kinder ganz im Mittelpunkt. Mit dabei: Fortuna-Stürmer Rouwen Hennings, Botschafter der jetzt startenden Aktion "Kids United".
Beim größten nichtkommerziellen Familienfest am Rhein zwischen Schlossturm und Landtag haben neben dem Jugendamt, UNICEF und dem Landtag Nordrhein-Westfalen zahlreiche Partner Spiel und Spaß, Kunst und Poesie, Sport und Aktion sowie jede Menge Informationen geboten. Thema des Weltkindertages 2018: "Kinder brauchen Freiräume". Nach Angaben der Veranstalter feierten mehr als 100.000 junge und ältere Besucherinnen und Besucher ein fröhliches Fest - bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

20 Jahre  Kooperation mit UNICEF
In diesem Jahr gab es eine Besonderheit: UNICEF Düsseldorf und Landeshauptstadt feierten ihre 20-jährige freundschaftliche Kooperation. Gleichzeitig war das Fest zum Weltkindertag Auftakt der Aktion "Kids United". Dabei übernehmen im Herbst Kinder symbolisch und manchmal ganz praktisch das Ruder in Düsseldorf. "Wir feiern nicht nur zum 20. Mal das größte nicht-kommerzielle Kinderfest am Rhein, sondern mit dem Auftakt von "Kids United" machen wir auch deutlich, wie wichtig uns Partizipation ist. Es ist wunderbar zu sehen, wie viele Eltern mit ihren Kindern heute hierher gekommen sind", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel. 

Das Stadtoberhaupt hatte zusammen mit dem Präsidenten des Landtages, André Kuper, die Schirmherrschaft über den Weltkindertag am Rhein übernommen. Gemeinsam mit Brigitte Herzmann von UNICEF Düsseldorf sowie Fußball-Stürmer Rouwen Hennings von Fortuna Düsseldorf, Botschafter der Aktion "Kids United", haben er und Kuper den Weltkindertag auf der UNICEF-Bühne eröffnet. Anschließend stand auf der Bühne eine bunte Mischung aus Musik, Comedy, Sport und Tanz mit Capoeira Biriba Brasil, den Töchtern Düsseldorfs, Rope Skipping des TSV Jahn 05 Oberkassel und der Tanzschule Maria auf dem Programm.

Aktion "Kids United" - Kinder übernehmen das Ruder in der Stadt
Das Kinderfest war gleichzeitig Auftakt für die Aktion "Kids United", die die beiden Partner zum runden Jubiläum ins Leben gerufen haben. Bis Dienstag, 20. November, übernehmen Kinder Düsseldorfer Schulen an verschiedenen Stellen in der Stadt das Ruder. Eine kleine Auswahl: Sie backen Brötchen bei Bäcker Hinkel, begleiten einen Samstag lang den Oberbürgermeister oder machen bei der Rheinbahn die Durchsagen. Auf diese Weise soll der Blick auf Kinderrechte geschärft werden - ein wichtiges Anliegen, das sich das Kinderhilfswerk seit Jahrzehnten auf die Fahne geschrieben hat.

Weitere Informationen dazu gibt es unter www.duesseldorf.de/freiwillig/kids-united.html

Buntes Programm: Bewegung, Kreativität und Unterhaltung
Zum Fest an der Rheinuferpromenade gab es ein buntes Angebot, das auch zu Bewegung, Kreativität und Unterhaltung animierte. Städtische Ämter, Vereine und Verbände, konfessionelle Einrichtungen sowie der Landtag boten ein abwechslungreiches Programm. Etwa 200 Stände sowie Spielflächen und Bühnen erstreckten sich auf der rund zwei Kilometer langen Veranstaltungsmeile vom Burgplatz bis zum Landtag.

Maus und Elefant aus der "Sendung mit der Maus" im Landtag
So freuten sich im Landtag die Maus und der Elefant aus der "Sendung mit der Maus" des WDR auf die Kinder und es gab unter anderem eine Lesung des Kinderbuchautors Martin Baltscheit. Der Landtagspräsident und Abgeordnete stellten sich zudem den Fragen der großen und kleinen Besucherinnen und Besucher.

Landtagspräsident André Kuper: "Kindern Freiräume zu geben, bedeutet zu allererst, sie Kind sein zu lassen; es bedeutet aber auch, dass wir Erwachsenen ihre Freiräume schützen und für sie verteidigen. Einer dieser Freiräume ist auch der Landtag NRW, gewissermaßen ein Garant für Demokratie und Freiheit. Ich habe mich über das große Interesse der Kinder und ihrer Eltern beim Weltkindertag im Landtag NRW gefreut!"

Wie immer beliebt war das Maskottchen-Treff bei der AOK. Dort animierte der Kinderliedermacher Volker Rosin die kleinen Gäste zum Mitsingen.

Jugendamt: Familienprogramm und Mitmach-Aktionen
Die Kindertagesstätten und Bürgerhäuser präsentierten sich und ihre Arbeit mit einem abwechslungsreichen Programm und mehreren Mitmachaktionen zwischen der Landtagswiese und der Rheinkniebrücke. Am Mannesmannufer boten die Verbände und freie Träger einen Überblick über ihre Arbeit. Die Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen des Jugendamtes gaben mit Spiel und Sport, Musik und Tanz, Kunst und Poesie sowie zahlreichen Informationen einen Einblick in ihre Arbeit.

Auf der Jugendamtsbühne wurde ein buntes Familienprogramm präsentiert: Unter anderem waren Kinderliedmacher Sven Ablass, das Street-Dance-Hip-Hop-Projekt Kabawil, Düsseldorfs Rapper Sam Sillah, Loopkünstler Konrad Küchenmeister, die Schauband "The les Clöchards" und Bands aus den Jugendfreizeiteinrichtungen dabei.

Auf dem Unteren Rheinwerft präsentierte die Katholische Kirche Düsseldorf mit zahlreichen Ständen ihre vielfältigen Angebote aus der Jugendhilfe. Die Kulturinstitute und Initiativen sowie die Büchermeile stellten sich zwischen Schulstraße und Burgplatz vor.