Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 27.06.2021

Kakadu fliegt aus!Sommerzeit ist Urlaubszeit

Von Fabian Schmitz
Die Sonne scheint auf die Burg Hohenzollern während das Land dahinter im Nebel liegt. (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)
Burg Hohenzollern (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)

Sommer, Sonne, Ferien - auch Kakadu will nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder raus, mal was anders sehen.

In den letzten Jahren war Kakadu viel unterwegs und daher können wir etliche Tipps geben, wo es momentan schön ist und wohin sich ein Ausflug in den Ferien lohnt.

Kakadus Reiseziele in dieser Sendung:

Der alternative Pferdehof ArhönA

Mitten im Biosphärenreservat Rhön liegt ein alternativer Pferdehof, der als "Zentrum für Pferdekommunikation" gilt. Kinder und Jugendliche können dort Urlaub machen. Sie wohnen dann in einem Zirkuswagen, einem Schloss oder in einem Fachwerkhaus, sie dürfen schlemmen, sich erholen, wandern oder radeln, und sie haben viel Zeit, miteinander zu reden.

Angeboten werden aber auch Reitunterricht, Wanderritte, Reittherapie und vor allem: Natural Horsemanship. Der Begriff steht für eine natürliche Gemeinschaft zwischen Mensch und Pferd. Das Pferd, das von seiner Anlage her vor den Menschen eigentlich Angst haben müsste, wird dabei zum Freund des Menschen. Diese Annäherung geschieht durch Körpersprache: Streicheln, Schubsen und Vertreiben. So wird nämlich unter Pferden die Rangfrage geklärt. Dabei möchte natürlich auch der Kakadu mitmischen – aber, ob er sich im Sattel halten kann oder sich womöglich schon im Steigbügel verheddert, bleibt spannend bis zum Schluss.

Der botanische Garten München

Der Münchner Garten gehört zu den bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. Neben den seltenen europäischen Pflanzen befinden sich hier vor allem Pflanzen aus ganz entlegenen Ländern der Welt. Hier sind sie alle versammelt, wir können sie ohne weit zu reisen alle bestaunen. Im Orchideenhaus wachsen über 2000 verschiedene Orchideenarten, Aquarien und Sumpfbecken im Wasserpflanzenhaus zeigen die Schönheit der Wasserpflanzen, im großen Kakteenhaus wachsen mächtige Agaven und eindrucksvolle Kugelkakteen. Hohe, schlanke Palmen stehen wie ein Urwald im Palmenhaus.

Die Burg Hohenzollern bei Hechingen

Früher wohnten hier echte Prinzessinnen und Prinzen: auf der Burg Hohenzollern bei Hechingen in Baden-Württemberg. Heute kann man sie besuchen und viel Wissenswertes aus der alten Zeit der Könige und Grafen erfahren.

In der Schatzkammer liegen noch heute die preußische Königskrone und andere Erinnerungsstücke von Friedrich dem Großen, Königin Luise und vielen anderen bekannten Persönlichkeiten aus der Familie der Hohenzollern. Über hunderte von Jahren hatten sie große Bedeutung für die deutsche Geschichte. Denn bekannte Könige und Kaiser kamen aus dem Hause Hohenzollern. Und nicht wenige hatten bemerkenswerte Beinamen wie "Der schiefe Fritz", "Der dicke Wilhelm" oder "Der Reisekaiser".

Und dann gab es auch die Kinder dieser Könige und Grafen. Auch ihr Leben kann man bei Kinderführungen in historischen Kostümen erkunden. Und wie erstaunlich - so ganz leicht war auch ihr Alltag nicht. Sie mussten einiges können und vieles beachten.  Und auch wenn die Burg momentan noch nicht wieder von innen besucht werden kann, auch ihr Anblick ist wahrlich "sie ist wahrlich eine weite Reise wert", wie ein deutscher Kaiser einst sagte.

Der Hagel Hof im Münsterland, ein Gnadenhof mit Auffangstation für Exoten

Schafe und Ziegen, Schildkröten und Tauben, Schweine und Schlangen, mehr als 700 Tiere leben auf dem Hagelhof, einem Gnadenhof für Tiere in Niedersachsen. Jedes dieser Tiere hat seine eigene, meist wenig schöne Geschichte.

"Kaputte Tiere sind wie kaputte Fahrräder", erzählt Barbara Deppe, "sie werden von vielen Menschen einfach weggeworfen."

Damit diese Tiere ein neues Zuhause bekommen, gründete Barbara Deppe vor über 20 Jahren zusammen mit ihren Kindern und Helferinnen und Helfern den Hagelhof e.V. im Münsterland. Ein Gnadenhof und Auffangstation für Exoten auf einem inzwischen rund zehn Hektar großen Gelände, das als Rückzugsort für Tiere dient, die kein Glück im Leben hatten.