Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 07.11.2016

InfotagWildkatzen auf Wanderschaft

Beitrag hören
Eine Wildkatze (Felis silvestris) klettert am 29.10.2015 auf einem Baum im Wisentgehege in Springe in der Region Hannover (Niedersachsen). (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)
Wildkatzen sehen aus wie Hauskatzen und sind in ganz Deutschland zu finden. Diese hier lebt in Hannover. (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Junge Wildkatzen sind zurzeit auf der Suche nach neuen Revieren. Deshalb ruft der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland jetzt besonders zu Achtsamkeit im Straßenverkehr auf.

Wildkatzen sind vor allem nachtaktive Tiere, die häufig in der Dämmerung und Dunkelheit jagen und wandern. Dabei überqueren sie auch Straßen. Und das ist gefährlich: "Der Tod an der Straße ist die häufigste Todesursache der seltenen Wildkatzen", so Dennis Klein, Wildkatzenexperte des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland). "Für den Erhalt der Tiere in Deutschland ist das eine ernste Gefahr."

Der BUND setzt sich für den Schutz der seltenen Art ein, indem er die Lebensräume wieder miteinander verbindet. Dazu werden zwischen Wildkatzenwäldern sogenannte "grüne Korridore" aus Bäumen und Büschen gepflanzt,  die den Tieren Schutz und Deckung bei der Eroberung neuer Lebensräume bieten.