Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 31.10.2016

InfotagBeginn des Reformationsjubiläum: Martin Luther und die Reformation

von Anne Francoise Weber Beitrag hören
Eine Radierung aus dem 19. Jahrhundert zeigt den Reformator Martin Luther bei seinem Thesenanschlag an der Tür der Schlosskirche in Wittenberg im Jahr 1517. (imago / Leemage)
Eine Radierung aus dem 19. Jahrhundert zeigt den Reformator Martin Luther bei seinem Thesenanschlag an der Tür der Schlosskirche in Wittenberg im Jahr 1517. (imago / Leemage)

Jedes Jahr feiern die evangelischen Christen am 31.10. den sogenannten Reformationstag. In einigen Bundesländern ist dieser Tag sogar ein Feiertag.

In diesem Jahr begehen wir aber noch zusätzlich ein Ereignis: Am 31.10. 2016 beginnt das sogenannte Reformationsjubiläum, denn genau in einem Jahr vor 500 Jahren war das bedeutende und reformatoerische Ereignis des Thesenanschlag. Und was ist das? Und wie würden Christen in Deutschland das wohl heute finden, wenn sie einen sogenannten "Ablass" zahlen müssten, um nach ihrem Tod in den Himmel kommen zu können? Oder wenn es die Bibel gar nicht auf Deutsch gäbe, sodass kaum einer wissen kann, was wirklich in ihr drin steht? Aber so war es vor 500 Jahren, als Martin Luther seine 95 Thesen aufschrieb, mit denen er die Kirche verbessern oder "reformieren" wollte. Nur eines wollte er nicht: die Kirche spalten. Wie es mit der Reformation trotzdem zur Teilung in eine evangelische und eine katholische Kirche kam und welche Bedeutung ML für uns heute hat, das erfahrt ihr von unserer Kollegin Anne Francoise Weber.