Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 13.11.2016

HörspieltagNina und Paul

Von Thilo Reffert Beitrag hören
Am letzten Schultag bringt Paul Nina nach Hause und hofft, dass sie ihn nicht vergisst, wenn sie auf die neue Schule kommt. (picture alliance / dpa /  Patrick Seeger)
Letzter Schultag vor den Ferien, letzte Chance für Paul, Nina anzusprechen. (picture alliance / dpa / Patrick Seeger) (picture alliance / dpa / Patrick Seeger)

Nina und Paul gehen in eine Klasse. Am Ende des Schuljahres wird Nina die Schule wechseln. Das wäre kein Problem für Paul, wenn nicht heute schon der letzte Tag dieses Schuljahres wäre! Er wird Nina niemals wiedersehen, wenn er sie heute nicht anspricht.

Deshalb traut er sich. Nach Hause will er mit seinem Zeugnis sowieso nicht. Und Nina, die auf einem Bauernhof wohnt, merkt, dass Paul mehr kann, als in Englisch Dialoge mit ihr zu üben. Sie zeigt ihm ihre Welt, zu der auch ein Windrad gehört, dessen Schlüsselversteck sie kennt!

Das Hörspiel erzählt nicht nur, was Nina und Paul gerade tun, sondern auch, was sie lieber getan hätten oder was sie davon halten, was der andere gerade tut. Wir sind in den Köpfen von Nina und Paul und können ihre Gedanken hören.

"Nina und Paul" wurde mit dem "Deutschen Kinderhörspielpreis 2011" ausgezeichnet.

Ein Hörspiel für Kinder ab 7 Jahren.


Regie: Judith Lorentz
Komposition: Lutz Glandien
Mit: Anatol Aljinovic, Nastassia Hahn, Stephanie Amarell, Michl Stieblich und anderen
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
Länge: 53.07 Minuten