Sonntag, 16. Juni 2019
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 09.04.2019

Hörbuchtipp: Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputtgemacht hatDas war aus Versehen!

Von Nicole Silbermann Beitrag hören
Ein Teenager sitzt mit Kopfhörern vor einem Computerbildschirm. (imago stock&people)
Wie schlimm wäre es wirklich, wenn wir plötzlich alle gezwungen wären, wieder im Hier und Jetzt zu leben? (imago stock&people)

Was passieren könnte, wenn jemand das Internet kaputt macht, darüber hat sich der Autor Marc-Uwe Kling Gedanken gemacht. Dann stellen wir Euch Alfons Zitterbacke vor, einen elfjährigen Filmheld, den es schon mehr als 50 Jahre gibt und wir lüften das Geheimnis, wer eigentlich die spannenden Bücher der ??? Fragezeichen geschrieben hat.

Wir verbringen heute viel Zeit am Smartphone, Tablet oder Computer. Nur mal schnell etwas im Internet nachgucken, eine Nachricht schreiben oder einen Film auf Youtube schauen. Und schon ist mehr Zeit vergangen als gedacht. Ein ganzer Tag ohne Internet – wie wäre das denn?

"Ich habe das ganze Internet kaputt gemacht", sagte die Oma kopfschüttelnd. "Aus Versehen."
"Du hast auf keinen Fall das ganze Internet kaputt gemacht", sagte Max.
Aber da täuschte er sich.
Die Oma hatte tatsächlich das Internet kaputt gemacht.
Das ganze Internet.
Auf der ganzen Welt.
Kaputt gemacht.
Von der Oma.
Aus Versehen.
Klick, klick.

In dem Hörbuch "Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat" beschreibt der Autor Marc-Uwe Kling, wie das Mädchen Tiffany einen solchen internetfreien Tag mit ihrer Familie erlebt.

Außerdem an diesem Medientag:

Über die Neuverfilmung von "Alfons Zitterbacke"  berichtet Josephine Schulz.

"Die drei Fragezeichen", ein Portrait der Autoren von Gabriele Grunwald.