Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 10.11.2020

Hilfe für Fledermäuse#149 Was können wir für Fledermäuse tun?

Mit Tim und Merle Beitrag hören
Wissenschaftler der Universitäten Michigan und Glasgow verabreichen einer Vampirfledermaus einen Farbstoff, um die Verbreitung von Gift- oder aber Impfsubstanzen durch Fellablecken in der Population zu überprüfen   (Kevin Bakker)
Selbst die Vampir-Fledermaus ist eigentlich ein harmloses kleines Tierchen. Na gut, sie leckt gerne Blut ... (Kevin Bakker)

Fledermäuse sind keine Vampire, die uns gefährlich werden können, vielmehr brauchen sie unseren Schutz und unsere Hilfe. Doch was können wir konkret für diese Tiere tun?

Fledermäuse leben meist gut verborgen und wir sehen sie tagsüber nur selten. Erst in der Dämmerung verlassen sie ihre Verstecke und begeben sich auf Insektenjagd. Fledermäuse bewohnen am liebsten alte, höhlenreiche Bäume, Felsspalten oder von Menschen aufgestellte Nistkästen.

Fledermäuse sind eigenartige Tiere, es gibt sie seit über 50 Millionen Jahren, weltweit existieren über 1000 verschiedene Arten, in Europa sind 53 Arten nachgewiesen, 25 davon in Deutschland. Fledermäuse haben zwar kaum natürliche Feinde, aber die moderne Welt, die wir Menschen geformt haben, macht ihnen das Leben immer schwerer. Neben der intensiven Landwirtschaft sind Windräder aktuell besonders gefährlich für diese Tiere.

Wer nun wissen will, was er tun soll, wenn er eine Fledermaus findet, wie man herausbekommt, ob es einfach nur eine kleine Fledermaus oder eine Babyfledermaus ist, ob man sich anstecken kann, wenn man eine Fledermaus anfasst und ob diese spannenden Tiere den Coronavirus übertragen kann, klären Tim und Merle in dieser neuen Kakadu-Podcast-Folge.

Eine große Hilfe war Ihnen dabei Petra Gatz vom NABU, wo ein spezielles Fledermaus-Telefon geschaltet worden ist. Außerdem gaben der Fledermaus-Experte Christian Voigt und die Tierärztin Kathleen Röllig wichtige Hinweise, wie man mit Fledermäusen richtig umgehen sollte.

#149 Was können wir für Fledermäuse tun?
Moderation: Tim Wiese und Merle
Recherche und Reportagen: Peter Kaiser
Technik: Phillip Bode
Redaktion: Thomas Fuchs
Deutschlandfunk Kultur, 2020