Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 14.09.2021

Flugreise in den Süden Haben Zugvögel ein Zuhause?

mit Tim und Martha Beitrag hören
Eine Gruppe von Kranichen, fliegend vor einem Abendhimmel (imago / Blickwinkel)
Schnell noch den Vogelzug erwischen: Auch die Kraniche zieht es ins Warme. (imago / Blickwinkel)

Bald sind sie wieder unterwegs, die Zugvögel. Ab ins Warme! Nur, wohin genau fliegen die denn? Und sind die da zu Hause oder bloß im Urlaub? Und warum tun die sich das an? Das finden wir alles gemeinsam heraus – in dieser Folge vom Kakadu Podcast.

Bei unserem Vogel hier ist die Sache klar. Der Kakadu ist im Studio zu Hause. Aber was ist mit dem Kranich, der Schwalbe und all den anderen Vögeln, die einmal im Jahr verduften? Wo fliegen die alle hin? Und: Sind die da im Urlaub oder haben die so eine Art Zweitwohnung?

Das haben sich die Menschen vor langer Zeit schon gefragt. Manche Naturforscher haben sogar behauptet, dass die Vögel auf dem Meeresboden überwintern, andere berichteten von Störchen die auf den Mond flüchten, wenn es kalt wird. Und der Philosoph Aristoteles, der sonst eigentlich sehr schlaue Dinge gesagt hat, hat behauptet, die Vögel würden nackig in Höhlen Winterschlaf machen.

Alles Quatsch, wissen wir heute. Genau genommen seit 1822. Da hat man auf einem Dach in Mecklenburg einen armen Storch entdeckt, dem ein Pfeil im Hals steckte. Und dieser Pfeil stammte aus Afrika. Bis zu 8000 Kilometer, bis südlich der großen Wüste Sahara, legen die Vögel zurück. Das wär unserem Kakadu viel zu anstrengend. Außerdem wird er hier gut mit Nüssen durchgefüttert.

Zuhause ist, wo man aus dem Ei schlüpft

Und das ist auch der Grund, warum gut die Hälfte unserer 250 Vogelarten die lange Reise in den Süden auf sich nimmt: Futter. Allesfresser und Körnerfresser bleiben hier. Die nennt man auch Standvögel. Insektenfresser wie die Schwalbe haben es im Winter schwer und müssen zusehen, dass sie satt werden. Das sind die Zugvögel.

Aber wo wohnen die denn nun? Unser Experte sagt: Zuhause ist da, wo man aus dem Ei schlüpft. Ein bisschen wie bei uns Menschen also. Tatsächlich hat man herausgefunden, dass die Zugvögel in den Winterquartieren nicht singen und auch keine Nester bauen. Erst wenn sie zurück sind, beginnt das große Zwitschern und dann legen sie auch wieder Eier und ziehen Küken auf.

Ach so, dann wären da auch noch die Teilzieher. Die bleiben mal da, mal ziehen sie in den Süden. Je nachdem, wo ihr Zuhause ist. Wollt ihr wissen, welcher bekannte Vogel ein Teilzieher ist? Hört rein!

Sonst noch Fragen? Immer her damit! Am einfachsten per Flugpost … äh, Sprachnachricht an 0174 16 24 523.

(luc)