Montag, 16. Juli 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 16.03.2018

EntdeckertagMit Seidenraupen fing alles an

Von Kristinas Dumas Beitrag hören
Verschiedene Präparate von Schmetterlingen, Käfern und Spinnen liegen in einer Vitrine in einem Ausstellungsraum des Museums Wiesbaden. Die Präparate wurden von der Naturkundlerin und Künstlerin Maria Sibylla Merian angefertigt. Vor 300 Jahren starb Merian. (pictur alliance/dpa/Susanne Prautsch)
Schmetterling - präpariert von Maria Sibylla Merian (pictur alliance/dpa/Susanne Prautsch)

Mit Seidenraupen fing alles an - Die Naturforscherin Maria Sibylla Merian

Maria Sibylla Merian lebte vor über 300 Jahren und studierte schon als kleines Kind Raupen und Schmetterlinge. Die Tiere faszinierten sie ein Leben lang. 1699 verkaufte sie ihren Besitz, packte ihre jüngste Tochter sowie Schachteln und Gläser ein und zog viele Monate durch den Dschungel, um neue Tiere und Pflanzen zu entdecken. Zur damaligen Zeit war das extrem kompliziert, denn schon allein die Reise dorthin dauerte Wochen! Auf vielen fein gemalten Zeichnungen kann man heute noch sehen, welchen Tieren und Pflanzen Maria Merian damals im Dschungel begegnete. Diese mutige Pionierin ist auch heute noch ein Vorbild für viele Wissenschaftler - und vor allem für Wissenschaftlerinnen. In einem Porträt stellen wir sie Euch vor und ziehen mit einer Naturschutzgruppe durch die Wälder. Wo fühlen sich Schmetterlinge besonders wohl? Was können wir für die Umwelt tun?

Ein Kakadu-Feature von Kristina Dumas