Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 12.03.2019

Ein eigenes Computerspiel programmierenCode lt

Von Tim Wiese Beitrag hören
Designer feiern ihre Programmierung. (imago / Science Photo Library)
Eine gelungene Programmierung darf gefeiert werden. (imago / Science Photo Library)

Computerspiele spielen kann vermutlich jeder. Computerspiele programmieren hingegen nur wenige. Damit sich das ändert, werden immer mehr Kurse angeboten, in denen die Teilnehmer lernen, wie man so ein Computerspiel programmiert. Beispielsweise in der Leipziger Stadtbibliothek.

Die  Herausfordrung besteht darin, dem Computer ein Programm zu schreiben, das anschließend auf dem Monitor wie von selbst Seesterne von oben ins Bild purzeln lässt. In unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Und zusätzlich soll der Spieler am unteren Bildschirmrand einen Auffangbehälter hin- und herschieben, um die Sterne zu erwischen. 

In einem Kurs der Leipziger Stadtbibliothek können Kinder erlernen, wie sie mit Hilfe der Programmiersprache Scratch diese Aufgaben lösen können.  Und wer das Prinzip verstanden hat, der kann anschließend leicht neue Spielelemente programmieren: "Also ich hatte den Eindruck, dass Programmieren richtig schwer ist, aber Scratch ist ja extra für Kinder gemacht und deshalb leichter", urteilt Mick über den Kurs.

Außerdem zu hören:

"Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks", ein Kinotipp von Anna Wollner.

"Schau genau, mach dich schlau", ein Buchtipp von Karin Hahn.