Freitag, 19. April 2019
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 15.04.2019

Die Erfindung des Flop- SprungstilsDer Flop war kein Flop

Von Gerd Michalek Beitrag hören
Lausanne , Leichtathletik, IAAF Diamond League, Athletissima Lausanne , Stade Olympique de la Pontaise Lausanne , 05.07.2018, Danil Lysenko, RusslandHochsprung Männer *** Lausanne Athletics IAAF Diamond League Athletissima Lausanne Stade Olympique de la Pontaise Lausanne 05 07 2018 Danil Lysenko RussiaHigh jump men  (Imago)
Ein perfekter Flop, gezeigt vom russichen Leichtathleten Danil Lyssenko. (Imago)

Bei den Olympischen Sommerspielen in Mexiko im Jahre 1968 wurde ein neuer Sprungstil erfunden, der heute nicht mehr wegzudenken ist. Der "Flop".

Bei den Olympischen Sommerspiele in Mexiko im Jahr 1968 lachte zu Beginn der Leichtatheltik-Wettbewerbe die Konkurrenz erst, doch dann staunt sie. Denn so wie der US-Amerikaner Dick Fosbury im Hochsprung über die Latte sprang, machte das sonst niemand. In Mexiko holt er Hochsprung-Gold mit einer völlig neuen, vorher noch nie gesehenen Technik. Er sprang zur Verblüffung aller mit dem Rücken zur Latte. Er begann mit einem schnellen, bogenförmigen Anlauf, dann erfolgte Rumpfdrehung bei den letzten Schritten und die Latte selbst überquerte er rücklings. Das sah gewöhnungsbedürftig aus, war aber erfolgreicher als die herkömmliche Sprungtechnik, der "Straddle".

Außerdem zu hören:

"Leben im Gefängnis 3", ein Beitrag von Annette Bäßler.

"Leonardo da Vinci" das Universalgenie als Treppenkonstrukteur von Peter Kaiser.