Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 07.05.2019

Das digitale KlassenzimmerSmartboards anstatt Tafel

Von Annette Bäßler Beitrag hören
Schüler der Klasse sechs sitzen am Freitag (13.02.2009) an ihren Notebooks in einem Klassenraum der Gesamtschule Emsland in Lingen (Landkreis Emsland) und blicken auf eine interaktive Tafel ein sogenanntes Smartboard.  (picture-alliance/ dpa / Friso Gentsch)
Die neuen Tafeln in den Klassenzimmmern sind nicht länger grün, sondern weiß. (picture-alliance/ dpa / Friso Gentsch)

Wie sieht es bei Euch in der Schule aus mit Computern? – In vielen Schulen gibt es inzwischen in fast jedem Raum ein Smartboard und die meisten Kinder finden das eigentlich ganz cool, weil man damit auch Filme gucken kann.

Ein Smartboard ist eine interaktive digitale Tafel, die an einen Computer angeschlossen ist. Mit dem dazugehörigen Beamer kann das, was auf dem Computerbildschirm steht, an die (weiße) Tafel projiziert werden. Der große Vorteil dabei: Was auf ein Smartboard geschrieben wird, kann anschließend im Computer weiter verarbeitet und weiter verbreitet werden.

Doch Smartboards sind teuer und man braucht Lehrerinnen und Lehrer, die wissen, wie man sie richtig benutzt.

Außerdem zu hören:

"Der Stummfilm", über alte Medien informiert Jessica Zeller.

"Wie es ist, Bücher zu bewerten", Einblick in eine Bücherkinderredaktion von Yesim Ali-Oglou.