Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 21.09.2021

BundestagswahlWie wird man PolitikerIn?

mit Patricia und Bela Beitrag hören
Der Plenarsaal der 237. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude. Berlin (dpa / Geisler-Fotopress / Frederic Kern)
Im Plenarsaal des Deutschen Bundestags stimmen PolitikerInnen zum Beispiel über neue Gesetze ab (dpa / Geisler-Fotopress / Frederic Kern)

Kurz vor der Wahl stellen wir grundsätzliche Fragen: Was ist Politik? Was machen Politiker den ganzen Tag? Wie wird man einer? Wir sprechen mit Dietmar Bartsch von den Linken und mit Noreen Thiel, jüngste Direktkandidatin Deutschlands und bei der FDP.

Wär’s nicht super, wenn man einfach mal eine Politikerin oder einen Politiker fragen könnte, was sie oder er so den ganzen Tag macht? Sitzen die wirklich so viel herum und reden, wie man sich das vorstellt? Gut, dass ihr uns habt, denn wir haben genau das getan! Dietmar Bartsch sitzt für die Partei Die Linke im Bundestag und ist gewissermaßen der Chef der restlichen Parteimitglieder, die mit ihm dort sitzen (Da ist schon mal ziemlich viel sitzen drin, was?). In dieser Folge steht er uns Rede und Antwort und lässt uns sogar in seinen Kalender schauen. Darin steht unter anderem:

  • Zeitung lesen
  • In Beratungen sitzen
  • Post lesen
  • In Sitzungen sitzen (sehr lang!)
  • Mittagessen mit Journalistinnen und Journalisten
  • Twittern
  • Diskutieren
  • Nochmal diskutieren
  • Reden schreiben

Und WIE kommt man nun in die Politik? Die gute Nachricht: Jede und jeder kann Politiker werden. Die schlechte: Eine Ausbildung oder ein Studium zum In-die-Politik-gehen gibt’s nicht. Die meisten fangen schon sehr früh an, sich zu engagieren und Erfahrungen zu sammeln.

Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender Die Linke, aufgenommen im Rahmen eines Interviews in Berlin (imago / photothek)Im Büro sitzen und reden: Das gehört auf jeden Fall zum Job von Dietmar Bartsch. (imago / photothek)

Manche werden später Berufspolitikerinnen, andere sind ehrenamtliche Politiker, die noch einen Hauptberuf haben. Im Bundestag sind viele Juristinnen, Landwirte, Bankkaufleute, Medizinerinnen, Psychologinnen, Lehrer und sogar ein Schauspieler und ein Lokomotivführer.

Test: Passe ich in die Politik?

Und vielleicht ja auch bald Noreen Thiel? Noreen ist 18 und damit Deutschlands jüngste Direktkandidatin. Gleich nach dem Abi ist sie nach Berlin gezogen und möchte nun hauptberuflich Politik machen. Am liebsten für die FDP im Bundestag. Macht Noreen als junger Mensch automatisch Politik für junge Menschen? Und was glaubt sie, braucht es, um Politikerin zu werden? Das verrät sie uns am Telefon.

Noreen Thiel in schwarzem T-Shirt vor dem Reichstagsgebäude im Hintergrund. (Johannes James Zabel)Die 18-jährige Noreen Thiel will für die FDP in den Bundestag. Bei uns verrät sie, warum. (Johannes James Zabel)

Und ihr? Habt ihr auch Lust, Politik zu machen? Dann schaut euch doch mal die folgenden Fragen an:

  • Du kennst dich in vielen Themen gut aus?
  • Du kannst gut reden und redest auch gern, auch vor vielen Leuten?
  • Du kniest dich gern tief in Sachen rein und hast Lust, dafür viiiel zu lesen? Auch langweilige Einzelheiten und Kleinigkeiten?
  • Du bleibst dran, wenn dir eine Sache wichtig ist und kannst dafür Leuten auch so richtig auf die Nerven gehen?
  • Du kannst streiten – bist aber auch kompromissbereit und willst Lösungen finden?

Fünf Mal Ja? Dann bist du genau richtig für den Job als Politikerin oder Politiker!

Gewählt werden könnt ihr leider erst ab 18, selber wählen frühestens mit 16. Zum Glück gibt’s aber eine Sache, die ihr immer wählen könnt: unsere Nummer! 0174 16 24 523. 

(luc)