Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 04.08.2020

Boing Boing Boing#117 Was passiert, wenn ich einen Tag lang hüpfe?

mit Ryke und Luca Beitrag hören
Zwei Kinder stehen mit ihren Händen in Socken auf einem Bett. (imago images / Westend61)
Kinder hüpfen viel, Erwachsene nicht mehr. Dabei macht Hüpfen gute Laune. (imago images / Westend61)

Zur Schule gehen, zum Musikunterricht gehen, mit Freunden rausgehen – immer gehen, gehen, gehen. Dabei ist hüpfen auch lustig! Kakadu hat‘s einen Tag lang ausprobiert.

Hasen tun es, Kängurus tun es, auch Hunde, Katzen und Pferde können es gut: hüpfen oder springen. Aber Menschen? Die gehen meistens oder laufen – und springen eigentlich nur im Sport. Jedenfalls trifft das auf die meisten Erwachsene zu – Kinder scheinen irgendwie mehr Spaß am Hüpfen zu haben. Oder warum sonst können sie an keiner Hüpfburg vorbeigehen und wollen zum Geburtstag Trampolinspringen in einem Jumphouse?

Was hat es auf sich mit dem Hüpfen, warum macht es den einen Freude und den anderen nicht und: was passiert mit Beinen, Muskeln und Stimmung, wenn man einen ganzen Tag lang nicht geht oder läuft – sondern hüpft? Kakadu-Reporterkind Helin hats ausprobiert – und Ryke und Luca zumindest eine Podcast-Folge lang.

#117 Was passiert, wenn ich einen Tag lang hüpfe?
Moderation: Ulrike Jährling und Luca
Recherche und Reportagen: Yeşim Ali Oğlu
Technik: Sonja Rebel
Redaktion: Lydia Heller
Deutschlandfunk Kultur, 2020