Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 26.01.2021

Alles übers Kitzeln#171 Völlig Kille!

Mit Ryke und Lasse Beitrag hören
 Ein kleines Mädchen und sein großer Bruder rangeln und kitzeln sich in einer Hängeschaukel. Wiese im Hintergrund. (imago images/Westend61)
Macht's noch Spaß? Kitzeln wird schnell zu dolle. (imago images/Westend61)

Beim Kakadu geht's ja meistens lustig zu, doch in dieser Folge wird gelacht wie nie! Gemeinsam finden wir heraus, wozu Kitzligsein gut ist und warum wir uns nicht selber kitzeln können. Und wusstest du, dass es sogar zwei Arten von Kitzeln gibt?

Ryke und Lasse sind auf Forschungsmission: Sie wollen alles übers Kitzeln wissen. Also wird drauflosgekitzelt! Ach nee, geht gar nicht. Die beiden sind ja nur über eine Leitung verbunden. Dann eben ein Experiment am eigenen Körper. Nanu? Da tut sich ja gar nichts.

Man kann sich nämlich nicht selber kitzeln. Warum das so ist, das erklärt der Arzt Peter Schmidt aus Düsseldorf. Und der weiß auch, warum wir überhaupt kitzlig sind. Das ist nämlich eine ganz schön schlaue Funktion unseres Körpers, die früher mal echt wichtig für uns war. Es gibt sogar zwei verschiedene Arten von Kitzeln! Die eine heißt Knismesis und fühlt sich an wie ein Jucken. Die andere heißt Gargalesis und das ist die Art von Kitzeln, bei der wir strampeln und zappeln, um die Kitzelattacke abzuwehren. Voll spannend, oder?

Helin, Levin und Noemi stellen sich als Versuchskaninchen zur Verfügung und wenden das gleich mal praktisch an. Außerdem testen sie, welche Stellen am besten zum Kitzeln sind.

Und vielleicht ist da doch noch eine klitzekleine Stelle am Körper, an der wir uns sogar selbst ein bisschen kitzeln können ... 

#171 Völlig Kille! Alles übers Kitzeln
Moderation: Ulrike Jährling und Lasse
Recherche und Reportagen: Yesim Ali Oglou
Ton: Inge Görgner
Redaktion: Lydia Heller
Deutschlandfunk Kultur, 2021