Viel Spaß
    Aggregatzustände

    Warum ist Wasser nass?

    24:58 Minuten
    Nahaufnahme von aufspritzendem Wasser in Bewegung
    Nass sein oder nicht nass sein. Das ist die Frage. © unsplash / Samara Doole
    mit Fabian und Bela · 13.07.2021
    Audio herunterladen
    Ganz klar, Wasser ist nass. Wobei, so klar ist das eigentlich nicht. Also, das Wasser schon. Meistens zumindest, wenn es rein und sauber ist. Aber dass Wasser nass ist, das ist gar nicht so klar. Man könnte fast sagen: falsch.
    Jap, richtig gelesen: Wasser ist nicht nass. "Ihr habt doch einen Vogel!", werdet ihr jetzt vielleicht einwenden. Damit habt ihr recht, bekanntermaßen. Wir allerdings auch. Denn streng genommen ist nicht das Wasser nass, ihr seid es. Wenn ihr damit in Berührung kommt.
    Wasser macht nass, kann man also sagen. Selbst ist es erst einmal nur flüssig. Das hat mit seiner Beschaffenheit zu tun. Gewissermaßen ist Wasser so eine Art Liebesbeziehung zwischen Wasserstoff und Sauerstoff. Immer zwei Wasserstoffteilchen (H2) und ein Sauerstoffteilchen (O) bilden zusammen das Wassermolekül H2O. Und die vielen Wassermoleküle jagen und kabbeln und küssen sich so ein bisschen - und sausen dabei auch immer mal wieder auseinander und verbinden sich neu mit anderen Wassermolekülen. Ganz anders als Molekülverbindungen anderer Stoffe.
    Und deswegen kann Wasser sich bewegen. An eurem Arm herunterlaufen, zum Beispiel. Es haftet aber auch ein bisschen an der Haut. Sonst würde es ja herunterfallen wie ein Stein. Außerdem kann es machen, dass sich die Temperatur verändert. Das merkt ihr, wenn ihr im Winter aus der heißen Dusche steigt und im Bad sofort zu schlottern anfangt, weil die nasse Haut kühl wird.

    Zustände kriegen, äh, wechseln

    Wasser kann auch fest werden. Als Eiswürfel zum Beispiel. Oder gasförmig. Etwa wenn nach einem Regenguss die Sonne auf den Asphalt scheint und das Wasser verdampft. Das nennt man auch Aggregatzustände.
    Das ist jetzt ein bisschen schnell an euch vorbeigerauscht? Hört mal rein in den Podcast. Dann tröpfelt es langsam rein, das Wissen. Höhö.
    Und wir wären nicht der Kakadu, würden wir nicht im Vorbeiflattern noch weitere kuriose Fragen klären. Diese hier zum Beispiel: Warum schrumpeln die Finger in der Badewanne doller als im Mittelmeer? Die Antwort lautet: Osmose. Und das ist wieder was zum Angeben im Bio-Unterricht.
    Sonst noch Fragen? Immer her damit! Am einfachsten per Sprachnachricht an 0174 16 24 523.
    (luc)