Samstag, 20. Oktober 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 28.09.2018

Abenteuer FamilienforschungDie drei ??? und das Geheimnis der dicken Nase

Von Kristina Dumas Beitrag hören
Bilder an Familienstammbaum. (imago stock&people)
Ein Familienstammbaum verrät mitunter, woher die eine oder andere charakteristische Eigenschaft in einem selbst kommen kann. (imago stock&people)

Blonde Haare, Segelohren und Sommersprossen. Über unser Aussehen können wir nicht selbst entscheiden. Das legen unsere Gene fest, sagen die Wissenschaftler. Unser Erbgut entscheidet, ob wir eher wie Mama oder wie Papa aussehen. Doch was ist wirklich alles in unseren Genen angelegt?

Vielleicht sind es die Augen, die Nase oder der Mund - familiäre Ähnlichkeiten sind oft nicht zu verleugnen. Es ist nicht sehr ungewöhnlich, seinen Eltern ähnlich zu sehen, denn die Hälfte der Gene stammt jeweils von der Mama und die andere Hälfte vom Papa. Aber wir bestehen nicht nur aus den Genen unserer Eltern! Da gibt es noch Omas und Opas, Urgroßeltern und Ururgroßeltern - unsere Ahnen. Und auch mit ihnen hast du Gemeinsamkeiten. Vielleicht sind es die blauen Augen oder die spitze Nase? Wir machen einen Abstecher ins Museum und schauen uns auf alten Gemälden die berühmte Herrscherfamilie der Habsburger an. Bei vielen Habsburgern tauchte über Jahrhunderte eine besonders dicke Unterlippe auf. Warum ist das so und was hat dies mit den Ahnen zu tun? Dann besuchen wir im Kakadu heute einen Ahnenforscher und machen uns selbst auf Spurensuche. Wir wollen euch Tipps geben, wie man das Geheimnis seiner Ahnen lüftet und selber zum Ahnenforscher der eigenen Familie wird. Eine spannende Spurensuche …