Dienstag, 28. März 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 14.02.2017

MedientagKinotipp: "Mein Leben als Zucchini"

Beitrag hören
Der schweizerische Regisseur Claude Barras am 25.09.2016 in Bourg de Sierre bei der Präsention seines Films «Ma vie de Courgette» («Mein Leben als Zucchini»). Foto: Olivier Maire/KEYSTONE/dpa (zu dpa "Buchmesse zeichnet Regisseure Ford und Barras aus" vom 19.10.2016) | (Keystone)
Der schweizerische Regisseur Claude Barras mit seiner Filmfigur "Zucchini" (Keystone)

"Mein Leben als Zucchini" – so heißt ein ganz und gar ungewöhnlicher Animationsfilm, der diese Woche in die Kinos kommt.

Der Film lief schon auf vielen Festivals weltweit und hat dort einige Preise abgeräumt. Unter anderem gewann er den Europäischen Filmpreis als Bester Animationsfilm. Zur Zeit ist er auch noch im Rennen für einen Oscar, den berühmtesten Filmpreis der Welt; der wird Ende Februar in Hollywood verliehen. Warum ihr diesen ungewöhnlichen Film, der außerdem noch ein schwieriges Thema behandelt, unbedingt sehen solltet - das erzählen euch Franziska, Sophia und Svea. Die drei haben sich den Film zusammen mit Gabriela Grunwald schon mal für euch angeschaut.