Sonntag, 20. August 2017
 
 
Player: Wähle einen Beitrag
 
 
 
Beitrag vom 05.03.2017

HörspieltagAls nicht nur Opas Knie verschwand

Von Sabine Ludwig
Ein Kind experimentiert mit einem Chemiebaukasten. (Imago / Westend61)
Ein Kind experimentiert mit einem Chemiebaukasten. (Imago / Westend61)

Finjas Opa war Chemielehrer und wohnt jetzt im Altenheim, gemeinsam starten sie die waghalsigsten Experimente.

Als nicht nicht nur Opas Knie verschwand

Finja liebt ihren Opa heiß und innig. Sie ist sehr traurig, als er ins Altersheim kommt. Sie besucht ihn oft. Und auch dort kann der ehemalige Chemielehrer es nicht lassen, waghalsige Experimente durchzuführen, was regelmäßig Schwester Renate in Rage versetzt. Die Substanzen für seine Versuche besorgt Finja in der Apotheke von Herrn Höllriegel. Der Apotheker hält sich mit Haarwässerchen und Schlankheitssäften über Wasser und träumt vom großen Geld. Als Finjas Opa eine selbstangerührte Salbe auf sein rheumatisches Knie schmiert, verschwindet mit dem Schmerz auch gleich das Knie! Finja und ihr Freund Murmel sind begeistert. Es müsste doch möglich sein, nicht nur ein Knie, sondern auch einen Menschen unsichtbar werden zu lassen. Das Experiment gelingt, doch als Höllriegel davon Wind bekommt, fasst er einen höllischen Plan.

Das Hörspiel haben meine Kollegen vom RBB gemacht, daher könnt Ihr es auch bei denen nachhören. Ich schmücke mich doch nicht mit fremden Federn.

Als nicht nur Opas Knie verschwand

Regie: Judith Lorentz
Komposition: Lutz Glandien
Mit: Finja Ufer, Alexander Boll, Hans Michael Rehberg, Winnie Böwe, Arnd Klawitter, Andreas Marschner
Produktion: RBB 2016
Länge: 53'

Sabine Ludwig, geboren 1954 in Berlin, Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie. Sie schreibt seit 1987 für Kinder und Jugendliche. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise, u.a. 2011 den Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe für ihr Kinderhörspiel "Tante Traudls bestes Stück". Ihr Kinderbuch "Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft!" wurde unter gleichnamigem Titel verfilmt und läuft seit 2015 im Kino.