Dienstag, 25. September 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 22.04.2018

WochenvorschauZeit für den "Girls’Day 2018"

von Thomas Fuchs
Prinzessin Máxima beim Girlsday in Den Haag  (dpa / picture alliance / Jerry Lampen)
Der Girlsday ist weltweit ein großes Ding. (dpa / picture alliance / Jerry Lampen)

Wochenvorschau Kakadu

Diese Woche moderiert Patricia das Kakadu-Programm.

Nach den Kakadu-Nachrichten von Kati um 15:00h von  haben wir folgende Themen für Euch vorbereitet:

Am Montag (23.4.) am Infotag:

"Traum-Roboter " Von Ursel Böhm

"Der Berg ruft Eine ausstellung im Gasometer Oberhausen" Von Gabriele Grunwald

"THEO Preisverleihung" Von Regina Voss

Am Dienstag (24.4.) am Medientag:

"Early Man, Steinzeit bereit" Ein Kinotipp von Anna Wollner

"Buchtipps der Lesecrew" Von Regina Voss

"Winnetou trifft Whats-App - Medien früher und heute" Von Jessica Zeller

Am Mittwoch (25.4.) am Musiktag:

"Klassik für Einsteiger - Lärm"  Von Ulrike Timm

Am Donnerstag (26.4.) am Quasseltag:

"Girls’Day 2018"


Im Deutschlandradio sind heute Mädchen zu Gast, die auch am Girls’Dayim Funkhaus Deutschlandfunk Kultur teilnehmen. Sie quasseln mit Patricia und erzählen, was sie heute erlebt haben und welchen Beruf sie vielleicht ergreifen wollen.

Der Girls’Day ist ein einmal im Jahr stattfindender Aktionstag, der Mädchen und Frauen neugierig auf technische und naturwissenschaftliche Berufe machen soll. Das Ziel ist, den Anteil der weiblichen Beschäftigten in sogenannten "Männerberufen" zu erhöhen. Einen Boys’Day als Gegenstück zum Girls’Day gibt es auch.

Am Freitag (27.4) am  Entdeckertag:

 
"Ein Land - zwei Völker - viel Streit,  Die Staatsgründung Israels  und ihre Folgen"
Von Brigitte Jünger

Am 14. Mai 1948 der moderne Staat Israel ausgerufen. Für viele Juden ging damit ein Traum in Erfüllung. Endlich konnten sie in einem Staat leben, der ihnen gehörte und wo ihre Vorfahren schon 2000 Jahre zuvor gelebt hatten.

Am Sonntag (29.4.) beginnt der Kakadu wieder um 07:30h mit einem neuen Kakadu für alle Frühaufsteher.


"Die schöne Jolie"
Von Rusalka Reh
Gelesen von Monika Oschek
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017

Obwohl das alte Schaf dem Bauern Hintrop gehört, machen die Menschen mit ihm, was sie wollen. Die Jungen aus dem Dorf bewerfen es sogar mit altem Obst. Doch die schöne Jolie ist nicht allein. Denn aus der Stadt ist Unterstützung herbeigezogen. Und auch, wenn nun sechs Kinder gegen eins stehen, ein mutiges und liebendes Herz gibt nicht klein bei. Eine Geschichte voller Mitgefühl und Gerechtigkeitssinn über eine lebenswichtige Freundschaft.

Rusalka Reh,  geboren in Australien, schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und übersetzt zudem Bücher aus dem Englischen. Auch ihre eigenen Bücher wurden und werden in fremde Sprachen übersetzt. Sehr gern schreibt sie inzwischen auch für verschiedene Radiosender.

Und anschließend, um 08:05h, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, könnt Ihr unser Kinderhörspiel hören:

"Die Nanny-App"
Von Angela Gerrits
Ab 7 Jahren
Regie: Hans Helge Ott
Komposition: Serge Weber
Mit: Jakob Roden, Andrea Dewell, Elias Huber, Lou Tillmanns, Ben Koch, Susanne Schäfer, Sascha Nathan, Bjarne Mädel, Cornelia Niemann u. a.
Produktion: Hessischer Rundfunk 2017

Jannis soll die neueste Erfindung seiner Eltern testen: die Nanny-App fürs Handy.

Eigentlich mag Jannis sein Leben im Internat, besonders Moritz, mit dem er das Zimmer teilt, und die gemeinsamen Fußball-Nachmittage. Doch dann soll Jannis als Versuchskaninchen die neueste Erfindung seiner Eltern testen, eine Nanny-App fürs Handy. Die stellt alles auf den Kopf, mischt sich in den unpassendsten Momenten ein und nervt mit ihren gut gemeinten Ratschlägen. Am schlimmsten aber ist, dass Jannis aus Geheimhaltungsgründen in ein Einzelzimmer ziehen muss. Mehr noch. Die Nanny-App hat eine Fehlfunktion. Plötzlich erscheinen Nachrichten, die für andere in Jannis’ Nähe gedacht sind, auch auf seinem Display. Ein Konstruktionsfehler? Genial, denkt er, fast besser als Gedankenlesen, bis er merkt, dass es manchmal gar nicht so gut ist, alles vom anderen zu wissen. Was aber, wenn ein Raubüberfall geplant ist?

Angela Gerrits studierte in Hamburg Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur. Während ihres Studiums verfasste sie erste Hörspiele. Später arbeitete Gerrits vorübergehend als Theaterdramaturgin, bis sie ihr Tätigkeitsfeld ausschließlich auf das Schreiben verlegte. Aus der Feder der ausgebildeten Sprecherin stammen zahlreiche Hörspiele sowie Romane und Kurzgeschichten für Kinder und Jugendliche.

Viel Vergnügen wünscht Euch das

Kakadu-Team.