Mittwoch, 19. Dezember 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 30.09.2018

WochenvorschauGemeinsam durch dick und dünn

Menschen verschiedener Hautfarbe legen ihre Hände übereinander (Imago)
Freundschaft – Eine Hammersache, funktioniert weltweit. (Imago)

Am Montag beginnt der Oktober und damit für uns hier im Kakadu eine ganz besondere Zeit. Denn in diesem Monat steht unser Programm unter einem besonderen Schwerpunkt: der Freundschaft.

Ein Hammerding, diese Freundschaft. Viele sagen, dass es nichts Wichtigeres als einen Freund oder eine Freundin gibt. Und es gibt sogar Popstars, die haben im Internet über 60 Millionen Freunde.

Wobei ich da dann aber doch so meine Zweifel bekomme. Denn ich habe auch mal gelesen, dass eine echte Freundin oder ein echter Freund gewisse Eigenschaften haben muss:

Man interessiert sich für den anderen.
Man kann ihr gegenüber offen seine eigene Meinung aussprechen, aber auch die Gedanken und Ideen der anderen sind wichtig.
Man trifft sich regelmäßig und merkt, ob er traurig oder sauer ist. Zudem gibt es gegenseitiges Vertrauen, Bewunderung und Vergebung.
Wie soll das bitte im Internet möglich sein? Und mal ganz ehrlich, wer will schon 60 Millionen Freunde? Stellt Euch mal vor, die kommen alle auf einmal zu einem Überraschungsbesuch! Da bleibt von der Torte für einen selbst nicht viel übrig.

Nee, nee, lieber weniger Freunde, aber dafür echte, richtige und wirkliche Freunde. So wie Tiger, Stella oder Athena.

Aber ich schweife ab ... Diesen Monat gehen wir gemeinsam durch dick und dünn und das in der ersten Oktoberwoche mit diesem Programm:

Am Infotag, Montag (1.10.) könnt ihr hören:

- "OTTO MOPS  SCHREIBT 2018 ", über den alljährlichen Schreibwettbewerb berichtet Regina Voss
- "Valerie und Johanna wollen die Welt verbessern", über eine besondere Freundschaft berichtet Uta Vorbrotd
- "Freunde", unsere Oktoberserie von Cornelia Selinger

Am Medientag, Dienstag (2.10.) könnt ihr hören:

- "Old Shatterhand und Winnetou", unsere Freunde-Serie von Cornelia Seliger
- "Online-Freunde", Neues aus Toms Welt von Annette Bäßler
- "Jagger und ich", ein Buchtipp von Ilka Lorenzen-Butzmann

Der Mittwoch (3.10) ist ein Feiertag, der Tag der Deutschen Einheit, daher ein Tag mit Erzählung und Kinderhörspiel. Daher um 7.30 Uhr die Geschichte für alle Frühaufsteher.

"Frau Jonuschat, das Wintergoldhähnchen und ich"
Von Rusalka Reh
Gelesen von Florian Lukas
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
(Ursendung)

Was machst du, wenn du an einem kalten Tag ein schwaches, fast regloses Wintergoldhähnchen auf dem Bürgersteig findest? Ganz klar: Du lässt das Karatetraining sausen und trägst es zum Tierarzt! Aber was, wenn seine Praxis für ein paar Stunden geschlossen ist? Klar: Dann schließt du Freundschaft mit Frau Jonuschat aus dem Haushaltwarenladen nebenan und dem kleinsten Vogel Europas.

Und anschließend, um 8.05 Uhr, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, könnt ihr eine weitere Ursendung hören. Und zwar das Kinderhörspiel:

"Wen der Kuckuck zweimal ruft"
Von Peter Jacobi
Regie: Beatrix Ackers
Komposition: Sabine Worthmann
Mit: Leo Knižka, Felix von Manteuffel, Stefan Kaminski, Friederike Kempter, Nico Holonics, Christoph Gawenda, Leonie Rainer, Brigitte Grothum, Wilfried Hochholdinger, Antonia Zschiedrich, Lily Kottkamp, Tilda Jenkins
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

(Ursendung)

Ben ist elf Jahre alt und hat große Pläne: Er will Fußballprofi werden, oder Rennfahrer und wenn beides nicht klappt, dann wenigstens Pilot! Aber da passiert etwas ganz unglaubliches: Ben kommt aus der Schule nach Hause, im Wohnzimmer sitzt ein verwahrloster, alter Mann und behauptet, dass er der Ben ist, der in 70 Jahren hier leben wird. Also, der Junge und der alte Mann seien ein und dieselbe Person – nur am Anfang und am Ende ihres Lebens. Ben sei durch einen Zufall vom linearen Zeitstrom abgekommen und in die Zukunft gerutscht. Was nun? Die Wohnzimmertür ist zu und Ben kann nicht weg. Ben hat sich seine Zukunft ganz anders vorgestellt. Der alte Mann verachtet und beschimpft ihn und Ben widert der Alte an. Aber das nützt nichts, die beiden müssen sich anfreunden, nur so kommt jeder zurück in seine Zeit. Der alte Mann verrät dem Jungen, was in Zukunft passieren wird und der Junge erinnert den alten Mann an das, was der aus seiner Kindheit vergessen hat. Beide begreifen, wie alles miteinander zusammenhängt. Und allmählich freunden sie sich mit dem anderen, also mit sich selbst an!

Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Am Donnerstag (4.10.) am Quasseltag

"Freunde über Kulturen hinweg"

Aus einer Berliner Grundschule sind 6 Kinder zu Gast, die Freunde aus anderen Ländern haben und über ihre Freundschaften reden. Was ist anders, wenn der beste Freund oder die beste Freundin aus einem anderen Land stammt, andere Sitten kennt, eine andere Hautfarbe hat und eine andere Religion?
Ihr könnt anrufen und mitquasseln: 0800 2254 2254.

 

Am Freitag (5.10) am Entdeckertag könnt ihr hören:

"Durch dick und dünn - Was bedeutet eigentlich Freundschaft?"
Ein Kakadu-Feature von Patricia Pantel

Jeder will Freunde haben. Jeder braucht Freunde. Aber was heißt das eigentlich: Freundschaft. Wo kommt sie her? Und warum geht sie manchmal weg? Warum sind manche Freunde fürs Leben und andere nur für ein paar Wochen? Und wie findet man eigentlich Freunde? Wie passiert es, dass aus jemandem ein Freund wird? Wir fragen Freundinnen und Freunde, was ihnen wichtig ist an Freundschaft. Und wir tauchen ein in die Geschichte der Freundschaft: Bis vor ein paar hundert Jahren bedeutete das Wort ‚Freundschaft’ z.B. gleichzeitig ‚Verwandtschaft’. Heute hingegen sagen manche: Freunde sind wichtiger als Familie. Und vielleicht versteht ja auch jeder ein bisschen etwas anderes unter Freundschaft. Wir finden das heraus – Freunde!

Den Sonntag (7.10.) beginnen wir mit der Geschichte für alle Frühaufsteher.

"Mo, Lukas und die Anderen"
Von Mara Schindler
Gelesen von Jens Wawreczeck
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014

Natürlich war es eine komplett idiotische Idee, dem Straßenmusikanten das Geld aus dem schwarzen Hut zu klauen. Aber Mutproben sind nun einmal meistens bescheuert. Und wer konnte ernsthaft damit rechnen, dass der Beklaute schneller rennen konnte als Mo, ihn einholen und niederstrecken würde. Nun liegt Mo flach. Mit einer Gehirnerschütterung und einem schlechten Gewissen. Wenn ihm bloß ein Ausweg aus diesem Dilemma einfallen würde.

Mara Schindler, 1982 in Güstrow/Mecklenburg geboren, hat dort das Gymnasium und in Rostock die Universität besucht, die sie mit dem Bachelor für Germanistik und Philosophie recht eilig wieder verließ. Am liebsten hört sie Bäumen und alten Häusern zu und schreibt Geschichten und Bücher für Kinder und Erwachsene.

Und anschließend, um 8.05 Uhr, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, gibt es dann selbstverständlich auch wieder ein neues Kinderhörspiel:

"Emily will klettern"
Von Maraike Wittbrodt
Regie: Beatrix Ackers
Komposition: Michael Rodach
Mit: Tilda Jenkins, Friederike Kempter, Jonathan Kutzner, Boris Aljinovic, Antonia Zschiedrich, Theo Tkaczyk, Toni Lorentz, Michael Kind, Tonio Arango
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017

Leila hat bald Geburtstag und darf Kinder zu einem Ausflug in die Robbenfarm nach Stralsund einladen. Nur Emily lädt sie nicht ein. Das ärgert Emily sehr, aber schnell erwidert sie, ich lade dich auch nicht ein zu meinem Geburtstag, da werden wir in einer Halle klettern gehen. Das trifft Leila sehr. Aber Emily ist auch in Not, denn den Klettergeburtstag hat sie sich nur ausgedacht. Ihre Mama hat einen neuen Freund und der Sohn geht klettern, aber ob der ihr hilft, ist ganz ungewiss, Emily kennt ihn noch gar nicht.

Maraike Wittbrodt, geboren 1953 in Berlin, studierte Philosophie und Soziologie, arbeitet als Kinder- und Jugendtherapeutin. Schreibt Erzählungen und Hörspiele für Kinder, zuletzt das Kinderhörspiel "Wolfsmutter".


Viel Vergnügen wünscht euch:

Kakadu.