Freitag, 14. Dezember 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 11.11.2018

WochenvorschauDie Karnevalssession hat begonnen

Die "Mini-Schnooge" des SV "Die Holzbiere" Knielingen nehmen in der Kategorie Tanzgarden Altersklasse 1 Jugend (2007-2012) auf der 47. deutschen Meisterschaft des karnevalistischen Tanzsport 2018 teil. (dpa-Bildfunk / Johannes Stein)
"Wolle mer se roi losse? - Ne, jetzt noch nicht. Erstmal werden die Lebkuchen gefuttert. (dpa-Bildfunk / Johannes Stein)

Ehrlich, Ihr Menschen dies schon komisch. Denn heute, am Sonntag der 11.11.2018 um 11:11 Uhr, hat die neue Karnevalssession begonnen. Die sogenannte fünfte Jahreszeit.

Aber das ist doch verrückt? Wieso fangt Ihr mit Karneval an, wenn doch nicht einmal Weihnachten ist, ja, wir noch nicht einmal mit dem Advent begonnen haben. Und da kommt mit Pappnasen und Konvetti?

Da sind wir im Kakadu hier aber ganz anders. Für uns kommen jetzt erst einmal Buß- und Bettag, Volkstrauertag, 1. bis 24. Advent, Nikolaus, Weihnachten, Silvester, Neujahr usw.

Und erst dann irgendwann heißt es auch bei uns "Wolle mer se roi losse?", dürfen die Narren rein.

Immer schön einen Event nach dem anderen. Okay?

Kommen wir zum Kakaduprogramm der neuen Woche. Diesmal präsentiert von Patricia:

Am Infotag, Montag (12.11.) könnt ihr hören:


- "Welche Bedeutung hat Zeit", von Annette Bäßler

- "100 Jahre Frauennwahlrecht", ein Kalenderblatt von Kristina Kretschmer

- "Tiere im 1. Weltkrieg", von Kristina Dumas

Am Medientag, Dienstag (13.11.) könnt ihr hören:


- "Kinder lernen Comic zeichnen", von Ralf Hutter

- "Der BEO 2018", von Stefan Kaminski

- "Ei Ei", über eine Hühneroper von Ulrike Jährling

Am Musiktag am Mittwoch (14.11.) könnt Ihr hören:


- "Dem Leben mit einem Lächeln  begegnen" Zum 150 Todestag des Komponisten Gioacchini Rossini von Ulrike Timm

Am Donnerstag (15.11.) am Quasseltag


"Quasseln über das Vorlesen"

Morgen wird wieder in ganz Deutschland vorgelesen! Dann ist der bundesweite Vorlesetag. Beim 'Kakadu' setzen wir schon einen Tag vorher ein Zeichen für das Vorlesen. In diesem Jahr lautet das Motto "Natur und Umwelt". Bei Patricia im Studio sind vier Kinder aus Leipzig, die nicht nur vorlesen, sondern auch selbst Geschichten schreiben, denn das eine hat ja mit dem anderen zu tun. Wie kommt man auf eine gute Idee für eine Geschichte? Und wie setzt man diese Geschichte dann um? Und welche Rolle spielt das Vorlesen dabei? Habt ihr schon einmal angefangen, eine Geschichte zu schreiben? Oder sogar schon mal etwas veröffentlicht? Dann ruft an und lest es vor! 0800 2254 2254

Am Freitag (16.11.) am Entdeckertag könnt ihr hören:


"Macht es Sinn, das Leben oder Warum bin ich auf der Welt"

Von Ursula Böhm

Große Philosophen scheuen sich oftmals vor der Frage nach dem Sinn des Lebens. Sie sei zu schwammig, zu groß und zu wenig greifbar. Die kleinen Philosophen dagegen haben damit überhaupt keine Probleme. Und wenn sich kleine Menschen Gedanken über die großen existenziellen Fragen machen, dann ist das sehr sinnvoll

Den Sonntag (18.11.) beginnen wir mit der Geschichte für Frühaufsteher.


"Ole und die heilige Susanna"
Von Mara Schindler
Gelesen von Adam Nümm
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2011

Immer wenn Ole Probleme in der Schule oder mit seinem Papa hat, geht er in den Park. Dort begegnet er eines Tages einer merkwürdigen Frau. Sie sitzt in einer Höhle unter einer Eibe auf einer roten Tasche und nennt sich die heilige Susanna. Offenbar ist sie etwas verwirrt. Und obwohl er sich ein bisschen fürchtet, geht Ole wieder in den Park, zu Susa, die Nuss-Schokolade mag und ihm wenigstens zuhört, wenn er von seinen Plänen erzählt. Ihr erzählt er, dass er gern Fischer werden würde. Denn als Fischer muss man in Deutsch nicht so gut sein. Dann erfährt Ole, dass Susa kein Zuhause hat, dass der Park ihr Zuhause ist. Ole ist fest entschlossen, ihr zu helfen. Da er allein nicht weiß, wie, erzählt er seinem Vater von Susa.

Und anschließend, um 8.05 Uhr, nach den Nachrichten für die Erwachsenen, könnt Ihr ein neues Kinderhörspiel hören:

"Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse"
Von Christine Nöstlinger
Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Ab 7 Jahren
Regie: Hans Helge Ott
Musik: Bernd Keul
Mit: Ilona Schulz, Sarah Tusk, Katja Brügger, Jürgen Uter, Peter Kaempfe
Produktion: NDR, BR, Dlf Kultur, hr, RB, rbb, SWR, WDR 2018

"Auch Instant-Kinder brauchen Zuneigung." So steht es auf dem Beipackzettel, den Frau Bartolotti mit einer Dose geliefert bekommt. Ein Irrtum: Die alte Dame hat kein Kind bestellt. Doch nun kann sie sich die "Ware" ja wenigstens mal anschauen. Der siebenjährige Konrad erweist sich als liebenswertes, aber allzu perfektes Kind. Als die Fabrik seine Rückgabe verlangt, muss ein ausgebuffter Plan her. Im Rekordtempo lernt Konrad, sich daneben zu benehmen. Mit Recht gilt diese Geschichte als eines von Nöstlingers Meisterwerken. In die witzig-anarchistische Handlung packte sie beißende Kritik an einer Welt, in der alles zur Ware wird.

Viel Vergnügen wünscht euch:

Kakadu.