Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 08.11.2020

Prinzessin Rosenblüte

Hörspielbearbeitung von Ulla Illerhaus nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Kirsten Boie Beitrag hören
Ein schlafendes Mädchen in einem rosafarbenen Prinzessinnenkostüm, aufgenommen am 24.1.2008 (imago / imagebroker)
Anders als diese nette Prinzessin ist unsere Prinzessin Rosenblüte eine echte Zicke. (imago / imagebroker)

Emma macht plötzlich und unverhofft Bekanntschaft mit einer richtigen Prinzessin. Die sitzt heulend auf der Mülltonne vor dem Supermarkt und versteht die Welt nicht mehr.

Prinzessin Rosenblüte aus dem Land Schwäne findet sich plötzlich auf dem Fahrradständer eines Supermarktes wieder. Wie sie dahin gekommen ist? Prinzessin Rosenblüte hat Zoff mit ihrer persönlichen Fee. Die findet nämlich, dass die Prinzessin launisch und zickig ist. Weswegen sie die Prinzessin mit einem dunklen Zauber belegt. Und der beinhaltet, dass Prinzessin Rosenblüte im Land der Menschen eine Prüfung bestehen muss, bevor sie zu ihrem Vater, König Alfons dem Guten, zurückdarf. Aber was für eine Prüfung steht der Prinzessin bevor? Flachs zu Gold spinnen? Einen Frosch küssen? Ein Glück, dass ausgerechnet Emma die unglückliche Prinzessin nach Schulschluss vor dem Supermarkt entdeckt. Denn Emma kennt sich mit Märchen aus. Und doch ist es auch für Emma gar nicht so einfach, einer so eigenwilligen Person wie Prinzessin Rosenblüte zu helfen.

Kinderhörspiel
Prinzessin Rosenblüte
ARD-Kinderhörspiel
Hörspielbearbeitung von Ulla Illerhaus nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Kirsten Boie
Dramaturgie: Gudrun Hartmann
Regie: Thomas Leutzbach
Musik: Bernd Keul
Mit: Julia Fritz, Thyra Bonnichsen, Francesco Schramm, Biggi Wanniger, Oliver Fleischer und Christina-Maria Greve
Produktion: WDR 2020

Kirsten Boie wurde 1950 in Hamburg geboren und ist eine der erfolgreichsten und vielseitigsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Sie arbeitete als Lehrerin und kam zum Bücherschreiben durch ihr erstes Adoptivkind. Auf Verlangen des vermittelnden Jugendamtes musste sie ihre Berufstätigkeit aufgeben - so waren die Zeiten damals - um sich ganz dem Kind widmen zu können. Inspiriert durch die eigene Situation, schrieb sie ihr erstes Kinderbuch "Paule ist ein Glücksgriff". Dieses Debüt wurde ein beispielloser Erfolg und mehrfach ausgezeichnet.
Inzwischen sind von Kirsten Boie weit mehr als hundert Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden, die von ihrer enormen literarischen Vielseitigkeit, großem Einfühlungsvermögen, vor allem aber von ihrem sozialen Engagement Zeugnis geben.
2007 wurde Kirsten Boie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet. 2015 gründete Kirsten Boie die Möwenweg-Stiftung, um Kindern in Swasiland zu helfen.