Montag, 16. Juli 2018
 
 
Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 25.03.2018

KinderhörspielTanjas Tanz

Von Milena Baisch
Staatsoper im Schiller Theater Berlin; "Sacre": "L_Apres-midi d_un Faune" Claude Débussy, »Scène d_Amour« Hector Berlioz, »Le Sacre du Printemps« Igor Strawinski, Premiere: 26.10.2013 Musikalische Leitung: Daniel Barenbboim, Regie, Choreographie: Sasha Waltz, Kostüme »Sacre«, »Scène d_Amour«: Bernd Skodzig, Bühne »Sacre«: Pia Maier Schriever, Sasha Waltz Es tanzen (v.l.n.r.): Ensemble. Foto: Claudia Esch-Kenkel (picture alliance / ZB / Claudia Esch-Kenkel)
Tänzer sind schwerelos (picture alliance / ZB / Claudia Esch-Kenkel)

"Tanjas Tanz" Von Milena Baisch

Tanja - die wegen ihrer Figur mit dem Spitznamen Tonnja gehänselt wird - träumt davon, eine federleichte Balletttänzerin zu werden. Nachdem sie in der Ballettschule zunächst plumpsend scheitert, entdeckt die Ballettlehrerin ihr besonderes und etwas spezielles Talent: Wenn Tanja Musik richtig gefällt, dann kann sie bis an die Decke springen. Und genau das muss ein Ungeheuer können. Tanja bekommt die Hauptrolle in der Ballettaufführung ‚Das Ungeheuer im Elfenland‘. Premiere ist auf einem Straßenfest und viele Kinder aus Tanjas Klasse schauen sich die Aufführung an. Tanja ist sehr aufgeregt, doch es wird ein großer Erfolg. Sie springt enorm hoch und bekommt sehr viel Applaus. Mit der Kraft des Ungeheuers ertanzt sie sich den Respekt ihrer Mitschüler.

"Tanjas Tanz"

Von Milena Baisch
Regie: Christine Nagel
Mit: Boris Aljinovic, Mia Sperling, Claire Wegener, Tilda Jenkins, Jakob Heimendahl, Theo Tkaczyk, Levon Schlegel, Cathlen Gawlich
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017

Milena Baisch, geb. 1976 in Bochum schreibt seit 1995 Kinder- und Jugend- und Drehbücher. Für ihr Buch "Anton taucht ab" erhielt sie 2011 den Deutschen Jugendliteraturpreis.