Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 22.08.2021

KinderhörspielEmily Bell und der erste Schultag

Von Heidi Knetsch und Stefan Richtwien
Alleine macht sich Emily Bell an ihrem ersten Schultag auf den Weg. (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)
Alleine macht sich Emily Bell an ihrem ersten Schultag auf den Weg. (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)

Emily Bell macht sich an ihrem ersten Schultag alleine auf den Weg und landet in einer sehr ungewöhnlichen Schule.

An ihrem ersten Schultag muss Emily Bell alleine zur Schule gehen. Eine Vogelscheuche zeigt ihr den Weg. Der Hausmeister empfängt sie mit einer fröhlichen Fanfare, saust mit ihr auf Rollschuhen ins Klassenzimmer, er ist Olympiasieger und das will Emily auch werden. Egal wovon die Lehrer berichten, Emily interessiert alles: Regenwürmer, Pizzanoten, Hechtrollen, Bazillenjagd und die Träume der Fledermäuse. Am Ende des Unterrichts stehen alle Lehrer Spalier und singen ihr ein+ Abschiedslied. Emily ist mit diesem ersten Tag sehr zufrieden. Nur ihre Mutter zu Hause behauptet, sie wäre in der falschen Schule gewesen.

Emily Bell und der erste Schultag

Ab 6 Jahren
Regie: Oliver Sturm
Komposition: Sabine Worthmann
Mit: Anna Huthmann, Swetlana Schönfeld, Hans Diehl, Sven Plate, Klaus Herm, Friedhelm Ptok, Josef Ostendorf, Jürgen Thormann, Klaus-Peter Grap, Leslie Malton
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: 49'49

Heidi Knetsch, 1947 in Braunschweig geboren, lebt als freie Autorin in München, schreibt Hörspiele für Kinder und Erwachsene.

Stefan Richwien, 1947 in Weißenburg/Bayern geboren, lebt als freier Autor und Übersetzer in München.