Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 07.07.2019

KinderhörspielDer kleine dicke Ritter (1/4)

Von Robert Bolt
Der tapfere Ritter Udo kämpft gegen den 18 Meter langen und vier Meter hohen Drachen. Die Drachenfigur wird in Furth im Wald bereits seit 500 Jahren als Symbol für die Pest getötet. (dpa / Armin Weigel)
Unliebsame Begegnung - mit einem Drachen. (dpa / Armin Weigel)

Er ist mutig, klug und voller Zuversicht: Sir Oblong-Fitz-Oblong, der kleine dicke Ritter mit dem großen Herzen. Er wagt es, ganz allein gegen den bösen Baron Bolligru zu kämpfen.

Die Geschichte beginnt vor sehr langer Zeit, als es noch böse, Feuer speiende Drachen gab im Ostwesten. Hier lebt ein Herzog mit seinen Rittern in einem großen Schloss. Sie waren hierhergekommen, um den Junker zu verjagen und die Drachen zu töten, die die Bauern terrorisierten.

Nur Sir Oblong Fitz Oblong, ein nicht mehr ganz junger, kleiner und dicker Ritter bringt die Drachen ins Schloss, da er es nicht über sich bringt, sie zu erlegen. Als es Zeit ist, weiterzuziehen, hat der Hofstaat nicht die geringste Lust dazu. Nur Oblong Fitz Oblong drängt zum Aufbruch, weswegen der Oberhofmarschall Sir Juniper zu einer List greift. Er erzählt dem Herzog, dass er seine Lieblingsspeise, gefüllte Dohlen, nicht auftischen kann, solange der Tierfreund Oblong im Schloss sei.

Der Herzog entsendet den kleinen, dicken Ritter daher auf die Bolligru-Insel, um die Kirche wieder aufzubauen, die der böse Baron, der alle Tiere jagt, dort in Brand steckte, und um den mit dem Baron verbündeten, gefährlichen, zweischwänzigen, schwarzen Drachen zu erlegen.

Der kleine dicke Ritter (1/4)

Von Robert Bolt

Übersetzung aus dem Englischen von Marianne de Barde
Ab 6 Jahre
Regie: Walter Wippersberg
Mit Sunnyi Melles, Michael Habeck, Rolf Boysen, Karl Lieffen, Reinhard Glemnitz, Horst Sachtleben, Tobias Lelle u.a.
Produktion: BR / WDR / DeutschlandRadio Berlin 1996

Robert Bolt (1924 - 1995) war ein englischer Dramatiker und Drehbuchautor.