Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 25.04.2021

Kakadu für FrühaufsteherWie retten wir Lebensmittel?

Beitrag hören
Ein Kühlschrank voll mit Lebensmittel, die Lenny und Freja aus den Abfallbehältern eines Supermarktes gerettet haben.Die beiden "containern" noch genießbare Lebensmittel. (picture alliance/dpa | Harald Tittel)
Ein Kühlschrank voll mit Lebensmittel, die Lenny und Freja aus den Abfallbehältern eines Supermarktes gerettet haben.Die beiden "containern" noch genießbare Lebensmittel. (picture alliance/dpa | Harald Tittel)

18 Millionen Tonnen Lebensmittel – Brot, Gemüse und Käse zum Beispiel – landen in Deutschland jedes Jahr im Müll. Obwohl man sie noch essen könnte. Was kann man dagegen tun?

Der Apfel hat eine braune Stelle, auf dem Schulbrot war Stinkerkäse und die Wurst sah irgendwie so komisch aus. "Ab damit in die Tonne" heißt es dann in vielen Haushalten – das Essen wird weggeworfen. 18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jedes Jahr auf diese Weise in Deutschland im Müll, obwohl man sie noch essen könnte. Und obwohl es eine Menge Leute gibt, die nicht genug zu essen haben. Und obwohl es auch fürs Klima schädlich ist, wenn Essen verschwendet wird. Hilfsorganisationen und Umweltschützer beschweren sich deshalb schon lange über so eine Lebensmittelverschwendung – und Ryke und Logan fragen in dieser Folge nach, was man dagegen tun kann. Spoiler: Am Ende gibt’s Musik und Möhrensuppe. Selbstgemacht. Beides. 

Wie retten wir Lebensmittel?
Moderation: Ulrike Jährling und Logan
Recherche und Reportagen: Regina Voss
Technik: Regine Kraus
Redaktion: Lydia Heller
Deutschlandfunk Kultur, 2020