Player: wähle einen Beitrag
 
 
Beitrag vom 24.03.2020

28 Jahre allein auf der InselRobinson Crusoe

Von Holger Teschke Beitrag hören
Beatrix Ackers; Nico Holonics (Poll, Papagei) v.lks. (Deutschlandradio / Bettina Straub)
Beatrix Ackers und Nico Holonics (Poll, Papagei) v.lks. bei den Hörspielaufnahmen. (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Bei einem Schiffsunglück landet Robinson allein auf einer einsamen Insel.

Auf der Fahrt von Brasilien nach Afrika gerät der junge Robinson in einen schweren Sturm und erleidet Schiffbruch. Er kann sich als einziger der Mannschaft mit dem Hund Jack auf eine Insel retten. Aus den Trümmern des Wracks birgt Robinson Waffen, Vorräte und die Schiffskatze Moll. Er findet eine Felsenhöhle, baut sich eine Hütte aus Treibholz und beginnt, die Insel zu erkunden.

Von seinen Streifzügen bringt er den Papagei Poll mit, der ihm von nun an mit Jack und Moll Gesellschaft leistet. Eines Tages beobachtet er, wie Kanus mit Eingeborenen landen und Gefangene bringen. Einem von ihnen gelingt die Flucht, Robinson rettet ihn, gibt ihm den Namen Freitag und nimmt ihn in seine kleine Gemeinschaft auf. Da erscheint eines Tages ein Schiff am Horizont.

Nach dem Roman von Daniel Defoe
Ab 8 Jahren
Regie: Beatrix Ackers
Komposition: Henrik Albrecht
Mit: Tonio Arango, Kathrin Wehlisch, Axel Wandtke, Nico Holonics, Roman Knizka, Hans Teuscher, Michael Hanemann

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2006
Länge: 49'18
(Wdh. v. 02.04.2011)

Daniel Defoe 1659-1731, englischer Schriftsteller. Der Roman "Robinson Crusoe" machte ihn weltberühmt.